Module und Kurse

Zusammenhang der vom Lehrstuhl angebotenen Steuer-Module:

An der FernUniversität in Hagen werden drei Module angeboten, die der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre zuzurechnen sind: Die beiden B-Module 31681 und 31691 sowie das C-Modul 32651. Diese Module sind durch die Differenzierung in Bachelor- und Master-Studiengänge voneinander getrennt (Bachelor-Studiengänge: 31681, 31691; Master-Studiengänge: 32651).

Die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre zeichnet sich durch ein ausgeprägtes Fachstudium aus, welches insb. aus den steuerrechtlichen Grundlagen der Unternehmensbesteuerung besteht. Dabei darf nicht verkannt werden, dass dieses Fachstudium für die Aufgaben der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre nur die notwendige Voraussetzung darstellt. Gerade bei den Aufgaben Steuerwirkungs- und Steuergestaltungslehre wird deutlich, dass es darüber hinaus auch methodischer Kompetenzen bedarf.

In den drei genannten Modulen werden das nötige Fachwissen und die nötigen methodischen Kompetenzen vermittelt.

[mehr erfahren]

Modul 31681 umfasst die steuerrechtlichen Grundlagen der Unternehmensbesteuerung (Ertragsteuern, Substanzsteuern und Verkehrsteuern), die in erste Wirkungszusammenhänge mittels Veranlagungssimulationen überführt werden. Abschließend werden als Grundlage der Steuerplanung Steuerbelastungen und Steuersätze/-tarife formelhaft dargestellt. Dieses Modul empfiehlt sich für alle Studierenden mit vertieftem Interesse an der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre und sollte im Idealfall als erstes Modul belegt werden. Die Inhalte dieses Moduls sind aber so eigenständig, dass es auch von den Studierenden gewählt werden kann, die „nur“ einen Überblick über die Unternehmensbesteuerung anstreben und dazu nur ein Modul belegen möchten.

Das Modul 31691 richtet sich insb. an Studierende mit vertieftem Interesse an der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. In ihm sind die noch fehlenden steuerrechtlichen Grundlagen der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre enthalten, insb. zur steuerlichen Gewinn- und Vermögensermittlung. Außerdem enthält dieses Modul einen ersten Überblick über die Beeinflussung konstitutiver Unternehmensentscheidungen durch Steuern. Dieser richtet sich insb. an diejenigen, die nicht im Anschluss an einen Bachelor-Studiengang direkt mit einem Master-Studiengang anknüpfen. Ohne diesen Überblick hätten sie sonst keine Möglichkeit, sich zumindest in Ansätzen mit den Themen Standortwahl, Rechtsformwahl und Rechtsformwechsel zu befassen.

Im C-Modul 32651 wird die Beeinflussung konstitutiver Unternehmensentscheidungen durch Steuern vertieft und um die Beeinflussung funktionaler Unternehmensentscheidungen durch Steuern ergänzt. Dabei steht die Sicht der betrieblichen Steuerplanung im Vordergrund. Den Einstieg in dieses Modul bilden die methodischen Grundlagen der Steuerplanung. Daran schließen sich die wichtigsten konstitutiven und funktionalen Unternehmensentscheidungen an (insb. Umwandlungen, Internationales, Unternehmenszusammenschlüsse, Investition und Finanzierung).

 

Pflichtmodule (A-Module)

(derzeit kein Angebot)

Wahlpflichtmodule (B-Module)

Mastermodul (C-Modul)

Sonstiges Modul (A*-Modul)


Lehrstuhl Meyering | 07.10.2019