Logo

Geschichte Europas in der Welt

Am 15.11.2015 hat Prof. Dr. Jürgen G. Nagel die Nachfolge von Prof. Dr. Reinhard Wendt im Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt angetreten. Zudem verstärkt als neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Fabian Fechner seit 01.01.2016 das Team. An der inhaltlichen Ausrichtung des Lehrgebietes hat sich nichts Grundsätzliches geändert.

Für prüfungsrelevante und studienbezogene Sachverhalte zu afrikanischen, asiatischen oder auch nordamerikanischen Themen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Prof. Dr. Nagel (juergen.nagel@fernuni-hagen.de). Anfragen zu lateinamerikanischen, karibischen und ozeanischen Themen können Sie direkt an Herrn Dr. Fechner richten (fabian.fechner@fernuni-hagen.de). Sämtliche Anfragen organisatorischer Natur richten Sie bitte an Frau Karin Gockel im Sekretariat (karin.gockel@fernuni-hagen.de). Und für technische Probleme mit Moodle 2 ist Frau Barbara Schneider (barbara.schneider@fernuni-hagen.de) zuständig.

Für alle Abschlussarbeiten und Dissertationsvorhaben, die Herr Prof. Wendt übernommen hat, steht er selbstverständlich weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

Collage für die Homepage

Erläuterung zur Bildcollage

Illustration [Quelle: Thinkstock ​​]


Hp-collage-2016-2

Ein englischer Taugenichts in Indien, Library of Congress,in: Miller, Russell: Die Ostindienfahrer. Amsterdam, Time-Life Books 1981, S. 165 oben.


Hp-collage-2016-3

Musée Granet, Aix en Provence Galerie de sculpture: Drei Herren, 19.07.2015 (B. Schneider)


Hp-collage-2016-4

Wikimedia Commons (8.12.2015). Farbdruck von Kawahara Keiga: Einlaufen eines niederländischen Schiffs in die Bucht von Nagasaki (蘭船入港図): Philipp Franz von Siebold mit Fernrohr, sowie seine japanische Lebensgefährtin Sonogi O-Taki und seine Tochter Kusumoto Ine.


Hp-collage-2016-5

http://www.akg-images.de/archive/-2UMDHUFJFIBZ.html (8.12.2015). Ein Europäer der Ostindischen Handelskompanie raucht eine Wasserpfeife und ist von indischen Dienstboten umgeben, siehe auch: Nagel, Jürgen G 2007: Abenteuer Fernhandel. Die Ostindienkompanien, Darmstadt, S. 175.


Hp-collage-2016-6

Wikipedia (28.07.2015). Deutsche Briefmarke 2011, Serie: In Deutschland zu Hause: Einfallsreichtum - Deutsche Erfindungen. Alltag: Thermoskanne von Reinhold Burger 1903, Currywurst, Doppelkammerteebeutel von Teekanne 1949.
Motiv: Deutsche Erfindungen, Foto Isolierflasche © Emsa GmbH, Foto Currywurst © Cornerman_Erich Eggimann / Polylooks, Teebeutel
Entwurf: Thomas Serres, Hattingen​


​​Apartheid Museums in Johannesburg

Wikimedia Commons (21.11.2010). Schon der Eingang des Apartheid Museums in Johannesburg lässt die BesucherInnen die Rassentrennung nachempfinden: Sie erwerben bereits die Eintrittskarte gemäß ihrer Hautfarbe und müssen dementsprechend den Eingang für „Weiße“ oder „Nicht-Weiße“ nehmen.

„[…] die »Außereuropäische Geschichte« […] ist, wie jedermann weiß, eine Täuschung.“

(Jürgen Osterhammel, 1995)

Und trotzdem betreiben wir »Außereuropäische Geschichte«, gleichwohl vor dem Hintergrund diverser wechselseitiger Austauschprozesse, die spätestens seit der Europäischen Expansion die Kontinente dieser Welt miteinander verbinden. Unser besonderes Interesse bezieht sich auf die daraus resultierenden globalen Veränderungen, die sich in sämtlichen Aspekten des menschlichen Daseins beobachten lassen. Näheres hierzu finden Sie unter unserem Profil.



NEU: Anmeldung INDIEN-Exkursion

Der Indische Subkontinent weist eine so vielfältige und reichhaltige Geschichte auf, dass sie in einer einzigen Veranstaltung nicht einmal ansatzweise abgedeckt werden kann. Eine Beschäftigung mit indischer Geschichte bedeutet also stets auch eine Schwerpunktsetzung. Mit der aktuellen Exkursion des Lehrgebiets Geschichte Europas in der Welt, die im November 2020 stattfinden wird, soll dieser Schwerpunkt auf den Nordwesten Indiens gelegt werden. Die Region war Schauplatz der Machtentfaltung unterschiedlicher hinduistischer Fürstenstaaten, aber auch des islamischen Mogul-Reichs und der britischen Kolonialherrschaft. Sie erlebte tiefgreifende Konflikte, aber auch Phasen der Koexistenz. Diese wechselvolle Geschichte findet ihren Nachhall in einer reichen Kulturlandschaft, in der zahlreiche Baudenkmäler und andere besichtigungswürdige Hinterlassenschaften einen lebendigen Eindruck vermitteln.

Mehr erfahren und Online-Anmeldung

NEU: Ankündigung NEWSLETTER

Das Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt bietet ab dem Juli 2019 einen eigenen Newsletter an. In unregelmäßigen Abständen, aber stets aktuell, werden darin Informationen und Bekanntmachungen aus dem Lehrgebiet veröffentlicht. In erster Linie werden ausführliche Ankündigungen für Präsenzseminare und andere Lehrangebote geboten, aber auch Hinweise auf wichtige Publikationen, interessante Ausstellungen oder aktuelle Tagungen aus dem Themenbereich des Lehrgebiets. Alle Interessierten können sich formlos per Mail an karin.gockel@fernuni-hagen.de für den Newsletter anmelden. Ebenso einfach und formlos ist jederzeit eine Abmeldung möglich. Der Datenschutz ist dabei stets gewährleistet.

Aktueller Newsletter

Aktualisierte deutschsprachige Bibliographie (2015) zur Geschichte Europas in der Welt

Die vorliegende pdf-Datei (ca. 3 MB) ist die aktualisierte und überarbeitete Version (Redaktionsschluss: Dezember 2014) des vormals gedruckten (2001) wie auch ehemals online verfügbaren (2007/2010) Studienbriefes 4184 Außereuropäische Geschichte in der deutschsprachigen Forschung. Eine Bibliographie.

Außereuropäische Geschichte im Internet

Unter "Nützliche Links" finden Sie neben einer Linksammlung zur Außereuropäischen Geschichte eine allgemeine Hilfestellung für den Umgang mit Informationen aus dem Internet. Wir bemühen uns, die Linkliste aktuell zu halten, und sind diesbezüglich für jeden Hinweis Ihrerseits dankbar.

29.10.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen