Qualitätsstandards bei psychologischen familienrechtlichen Gutachten

Foto: Torsten Silz

Justizforschungsprojekt

Unterstützung: Justizministerium des Landes NRW, OLG Hamm

Projektleitung: Prof. Dr. Christel Salewski, Prof. Dr. Stefan Stürmer

Das Projekt

Jährlich werden viele Tausend psychologische Gutachten von Gerichten in Auftrag gegeben, um bei strittigen Scheidungs- und Trennungsfällen die richterlichen Entscheidungen über die weitere Lebensgestaltung der beteiligten Kinder zu unterstützen. Die Ergebnisse der psychologischen Sachverständigen haben häufig ein großes Gewicht im Verlauf von familienrechtlichen Verfahren; entsprechend hoch sollten die Qualitätsmaßstäbe sein, die an diese Gutachten angelegt werden können. Das übergeordnete Ziel einer ersten Studie bestand darin, an einer repräsentativen Stichprobe festzustellen, ob und inwieweit familienrechtspsychologische Gutachten wissenschaftlich formulierten Mindestanforderungen genügen. Zu diesem Zweck wurden alle 116 Gutachten ausgewertet, die an vier Amtsgerichten im Oberlandesgerichtsbezirk Hamm in den Jahren 2010 und 2011 in Auftrag gegeben wurden: Nur eine Minderheit erfüllte fachliche Qualitätsstandards. Ziel ist es, aus den Ergebnissen ein Pilotprojekt zu entwickeln, in dem eine systematische wissenschaftliche Entwicklung, Implementierung und Evaluation von qualitätssichernden Maßnahmen erfolgt.

 
  • Salewski, C., Stürmer, S., Meyer, J. & Meyer, A.-K. (2016). Qualität familienrechtspsychologischer Gutachten: Eine empirische Analyse mit Praxiskommentaren (Beiträge zur Angewandten Psychologie, Bd. 1, herausgegeben von A. Rohmann). Frankfurt: Peter Lang Verlag.

    Stürmer, S., Salewski, C., Meyer, A.-K. & Meyer, J. (2015). Methodische Qualität und Bindungsdiagnostik im Kontext familienrechtspsychologischer Gutachten. Kindesmisshandlung und –vernachlässigung, 18, 26-43.

    Salewski, C. & Stürmer, S. (2015). Qualität familienrechtspsychologischer Gutachten. Eine aktuelle empirische Studie. Kindschaftsrecht und Jugendhilfe, 1, 4-9.

    Stürmer, S. & Salewski, C. (2015). Qualität familienrechtspsychologischer Gutachten. Erwiderung auf Fichtner (2015). Kindschaftsrecht und Jugendhilfe, 4, 132-134.

    Stürmer, S. & Salewski, C. (2014). Studie: Viele Fehler in Gutachten. Deutsche Richterzeitung, 09/2014, 282-283.

    Salewski, C. & Stürmer, S. (2013). Qualitätsstandards in der familienrechtspsychologischen Begutachtung. Untersuchungsbericht I. Unveröffentlichtes Manuskript, Hagen: FernUniversität.

 

Rezeption der Studie

Justiz mehr erfahren

Das Justizministerium Nordrhein-Westfalen hat die Ergebnisse der Studie zum Anlass genommen, Teile der familiengerichtlichen Praxis um Stellungnahme zu bitten. Die angehörten Vorsitzenden Richter der Familiensenate der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Hamm und Köln teilten überwiegend die Schlussfolgerung, dass die Qualität familienrechtspsychologischer Gutachten in der Praxis Probleme bereitet. die Studie wurde im Juli 2014 bei einer Besprechung im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorgestellt. Bei der anschließenden Diskussion mit Vertretern überregionaler psychologischer, psychiatrischer und juristischer Berufsverbände herrschte ebenfalls Einigkeit dahingehend, dass ein Missstand vorliegt. Zentrale Ergebnisse werden in der Deutschen Richterzeitung (Heft 09/2014) als ein Thema das Monats berichtet.

Psychologie - mehr erfahren

Medien (Auswahl) - mehr erfahren

 

Anfragen

Wissenschaftliche Anfragen zum Projekt oder Projektpublikationen richten Sie bitte direkt an Prof. Dr. Christel Salewski oder Prof. Dr. Stefan Stürmer.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Beratung in strittigen Gutachtenfragen anbieten und auch keine methodenkritischen Stellungnahmen zu strittigen Gutachten erstellen.

Gesundheitspsychologie | 26.09.2018