prisma

Parental Involvement in School and at Home during Childhood and Adolescence

Foto: prisma

Projektbeschreibung

Was erforschen wir?

Zahlreiche Studien der vergangenen Jahre konnten zeigen, dass elterliches Engagement im Kontext Schule in einem Zusammenhang mit der schulischen Ausbildung des Kindes (bspw. Leistung, Lernmotivation, Lernstrategien, Wohlbefinden) steht. Die elterliche Involviertheit kann dabei eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten umfassen, die entweder in der Schule (z. B. Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkräften) oder zu Hause (z. B. Hausaufgabenbetreuung) stattfinden. In jüngeren Studien wird dabei zwischen der Quantität (wie oft) und der Qualität (in welcher Art) der elterlichen Involviertheit unterschieden. Ziel der prisma Studie ist die Analyse von Prädiktoren und Auswirkungen verschiedener Formen elterlicher Involviertheit im schulischen Kontext. So ist bislang unklar, welche Faktoren auf Schulebene (z. B. die Qualität der Beziehung zwischen Eltern und Lehrkräften) einen Einfluss auf das Ausmaß und die Qualität elterlicher Involviertheit haben. Zudem gilt es zu untersuchen, in welchem Zusammenhang unterschiedlichen Formen der elterlichen Involviertheit (bspw. Helikopter-Erziehungsverhalten, autonomieunterstützendes Erziehungsverhalten) mit der schulischen Ausbildung von Kindern stehen.

Unsere Fragestellungen

Konkret ergeben sich aus der bisherigen Forschungslage die folgenden Fragestellungen:

  • Welche Merkmale der Schule beeinflussen das Ausmaß der elterlichen Involviertheit?
  • Welche Eigenschaften der Eltern haben einen Einfluss auf das Ausmaß an elterlicher Involviertheit?
  • Warum mischen sich einige Eltern übermäßig viel in die schulischen Belange ihres Kindes ein? Welchen Einfluss hat ein übermäßiges und überhütendes Eingreifen der Eltern in die schulischen Belange auf die schulische Ausbildung des Kindes?
  • Welchen Einfluss hat ein autonomie- und kompetenzunterstützendes elterliches Erziehungsverhalten auf die schulische Ausbildung?
  • Gibt es Unterschiede im Ausmaß der elterlichen Involviertheit in Hinblick auf die Beschulungsform (z. B. Elementar- versus Sekundarstufe), den familiären Hintergrund (z. B. Familien mit lernbeeinträchtigten Kindern, Flüchtlings-/Migrantenfamilien) und die kulturelle Orientierung (z. B. Individualismus versus Kollektivismus)?

Um diese Fragestellungen zu beantworten werden Daten von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern zu mehreren Messzeitpunkten erhoben. Die Daten werden mit Hilfe von Interviews sowie Onlinefragebögen generiert.

 

Auskunft und Kontakt

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen zu der prisma-Studie? Dann wenden Sie sich gerne an die Projektleitung.

Publikationen im Rahmen des prisma-Projekts

mehr Infos

Manuskripte

Dettmers, S., Yotyodying, S., & Jonkmann, K. (under review). Elterliche schulbezogene Erziehung in Retrospektive: Auswirkungen elterlicher autonomieunterstützender Struktur bei der Hausaufgabenerledigung.

Dettmers, S., Yotyodying, S., & Jonkmann, K. (2019). Antecedents and outcomes of parental homework involvement: How do family–school partnerships affect parental homework involvement and student outcomes? Frontiers in Psychology. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2019.01048

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (in preparation). Measuring indicators for strong family–school partnerships in German school: Associations with parental involvement at home.

Konferenzbeiträge

Dettmers, S., Yotyodying, S. & Jonkmann, K. (August, 2019). Do familyschool partnerships contribute to student outcomes: Mediated by homework involvement. Paper presented at the 18th Biennial European Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI 2019), Aachen (GE).

Dettmers, S., Yotyodying, S. & Jonkmann, K. (April, 2019). How do familyschool partnerships contribute to student outcomes: Mediated by the quality of homework involvement. Paper presented at the 2019 American Educational Research Association Annual Meeting (AERA 2019), Toronto (CA).

Dettmers, S., Yotyodying, S., & Jonkmann, K. (September, 2017). Auswirkungen elterlicher Schuldzuweisung an die Lehrkräfte während der Schulzeit auf das Wohlbefinden und Hilfesuchverhalten im Studium. Vortrag im Rahmen der Gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (PAEPSY 2017), Münster (GE).

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (August 2019). Teachers’ prosocialness and their professional well-being: Mediated by teacher engagement in familyschool partnerships activities. Paper presented at the 18th Biennial European Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI 2019), Aachen (GE).

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (April, 2019). Teachers’ prosocialness and their professional well-being: Mediated by teacher engagement in familyschool partnerships activities. Paper presented at the 2019 American Educational Research Association Annual Meeting (AERA 2019), Toronto (CA).

Yotyodying, S., Jonkmann, K., & Dettmers, S. (September, 2018). “You’re really good at this!” Linking parenting styles to parental strategies for praising children. Vortrag im Rahmen des 51. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Frankfurt am Main (GE).

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (April, 2018). Indicators for strong family-school partnerships in German school: Relations to parental involvement at home. Paper presented at the 2018 American Educational Research Association Annual Meeting (AERA 2018), New York (USA). Available at: http://www.aera.net/Publications/Online-Paper-Repository/AERA-Online-Paper-Repository/Owner/997929

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (September, 2017). Linking teachers’ pro-sociality to their professional well-being: The mediating role of teacher engagement in family-school partnerships. Poster presented at 9th SELF Biennial International Conference (SELF 2017), Melbourne (AU).

Yotyodying, S., Dettmers, S., & Jonkmann, K. (September, 2017). Linking university students’ retrospective perceptions of parents’ provision of autonomy-supportive academic structure during high school to their current academic competence and well-being. Paper presented at 9th SELF Biennial International Conference (SELF 2017), Melbourne (AU).

Bildungspsychologie | 14.05.2019