Dr. Swantje Dettmers

Swantje Dettmers Foto: Juan Serrano-Sánchez

E-Mail: swantje.dettmers

Telefon: +49 2331 987-4317

Lebenslauf

  • seit Oktober 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FerUniversität Hagen im Lehrgebiet Bildungspsychologie
  • 2010-2015 Elternzeit
  • 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  • 2010 Erreichung des Doktorgrades (Dr. phil.) im Fach Psychologie
  • 2007-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  • 2000-2006 Studium der Diplom-Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Forschungsschwerpunkte

  • Qualität und Nutzen von Hausaufgaben
  • Bedeutung des Elternhauses im Bildungssystem

Projekt

  • prisma - Parental Involvement in School and at Home during Childhood and Adolescence

Publikationen

Mehr Informationen

Dettmers, S., Yotyodying, S., & Jonkmann, K. (under review). Elterliche schulbezogene Erziehung in Retrospektive: Auswirkungen elterlicher autonomieunterstützender Struktur bei der Hausaufgabenerledigung.

Dettmers, S., Yotyodying, S., & Jonkmann, K. (2019). Antecedents and outcomes of parental homework involvement: How do family–school partnerships affect parental homework involvement and student outcomes? Frontiers in Psychology. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2019.01048

Goetz, T., Nett, U. E., Martiny, S. E., Hall, N. C., Pekrun, R., Dettmers, S., & Trautwein, U. (2012). Students' emotions during homework: Structures, self-concept antecedents, and achievement outcomes. Learning and Individual Differences, 22, 225-234.

Dettmers, S., Trautwein, U., Lüdtke, O., Goetz, T., Frenzel, A. C., & Pekrun, R. (2011). Students' emotions during homework in mathematics: Testing a theoretical model of antecedents and achievement outcomes. Contemporary Educational Psychology, 36, 25-35.

Dettmers, S. (2010). Effektive Hausaufgaben: Untersuchungen zu einem psychologischen Rahmenmodell. Doctoral dissertation, Freie Universität Berlin, Germany.

Dettmers, S., Trautwein, U., Lüdtke, O., Kunter, M., & Baumert, J. (2010). Homework works if homework quality is high: Using multilevel modeling to predict the development of achievement in mathematics. Journal of Educational Psychology, 102, 467-482.

Dettmers, S., Trautwein, U., Neumann, M., & Lüdtke, O. (2010). Aspekte von Wissenschaftspropädeutik. In U. Trautwein, M. Neumann, G. Nagy, O. Lüdtke, & K. Maaz (Eds.), Schulleistungen von Abiturienten: Die neu geordnete gymnasiale Oberstufe auf dem Prüfstand (pp. 243-266). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Trautwein, U., Dettmers, S., & Neumann, M. (2010). Die neu geordnete Oberstufe: Die Sicht von Abiturienten, Eltern, Schul- und Fachleitern. In U. Trautwein, M. Neumann, G. Nagy, O. Lüdtke, & K. Maaz (Eds.), Schulleistungen von Abiturienten: Die neu geordnete gymnasiale Oberstufe auf dem Prüfstand (pp. 109-126). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Dettmers, S., Trautwein, U., & Lüdtke, O. (2009). The relationship between homework time and achievement is not universal: Evidence from multilevel analyses in 40 countries. School Effectiveness and School Improvement, 20, 375-405.

Dettmers, S., Trautwein, U., & Lüdtke, O. (2009). Eine Frage der Qualität? Die Rolle der Hausaufgabenqualität für Hausaufgabenverhalten und Leistung. Unterrichtswissenschaft, 37, 196-212.

Bildungspsychologie | 28.05.2019