Seminar "Die dunkle Seite der Macht": Beispiel Rechnungswesen (Wintersemester 2011/2012)

Termine

11.07.2011 Seminarvorbesprechung (FernUniversität in Hagen)
13.10.2011 Abgabe Seminararbeit
16.01. - 17.01.2012 Präsenzveranstaltung (Katholische Akademie Schwerte)

Leitung

Betreuer

Abstract

Derzeit vergeht fast kein Tag, an dem die Presse nicht von unterschiedlichen Arten des Fehlverhaltens und der „Gier“ von Bankern und Managern berichtet. Auch die wissenschaftliche Literatur zum internen und externen Rechnungswesen beschreibt negative Folgeerscheinungen, die aus dem Instrumenteneinsatz resultieren. So kann es im Rahmen der Budgetierung zu Reservebildung und Dezemberfieber kommen, Anreizsysteme können neben der eigentlich erwünschten Zielverfolgung auch zu Gewinnmanagement führen, Verrechnungspreise der Steueroptimierung dienen und Bilanzierungsvorschriften zum schlecht- oder schönrechnen eines Unternehmens missbraucht werden.

Ziel des Seminars ist es, ausgewählte Beispiele derartiger negativer Konsequenzen der Gestaltung und Nutzung von Systemen des internen und externen Rechnungswesens sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Vermeidung derartiger negativer Folgen durch Eingriffe des Controllings zu diskutieren.

Einstiegsliteratur

  • Banh, M./Cluse, M. (2009): Weiterentwicklung des Bankenaufsichtsrechts im Zuge der Finanzmarktkrise, in: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, Heft 13, S. 15-21.
  • Bol, J. C./Keune, T. M./Matsumura, E. M./Shin, J. Y. (2010): Supervisor discretion in target setting: an empirical investigation, in: The Accounting Review, Jg. 85, Heft 6, S. 1861-1886.
  • Dunk, A. S./Nouri, H. (1998): Antecedents of budgetary slack: a literature review and synthesis, in: Journal of Accounting Literature, Jg. 17, S. 72-96.
  • Farber, D. B. (2005): Restoring trust after fraud: does corporate governance matter? In: The Accounting Review, Jg. 80, Heft 2, S. 539–561.
  • Financial Stability Board (2009): FSB principles for sound compensation practices, Implementation Standards.
  • García-Meca, E./Sánchez-Ballesta, J. P. (2009): Corporate governance and earnings management: a meta-analysis, in: Corporate Governance: An International Review, Jg. 17, Heft 5, S. 594-610.
  • Klein, W. (2011): Die neue Regulatorik, in: Die Bank, Heft 3, S. 76-81.
  • Ludwig, B. (2010): Liquiditätsrisikosteuerung unter Berücksichtigung der weiterentwickelten bankaufsichtlichen Regelungen, in: Corporate Finance, Heft 6, S. 347-353.
  • Merchant, K. A./Van der Stede, W. A./Zheng, L. (2003): Disciplinary constraints on the advancement of knowledge: the case of organizational incentive systems, in: Accounting, Organizations and Society, Jg. 28, Heft 2/3, S. 251-286.
  • Moers, F. (2005): Discretion and bias in performance evaluation: the impact of diversity and subjectivity, in: Accounting, Organizations and Society, Jg. 30, Heft 1, S. 67-80.
  • Sikka, P./Willmott, H. (2010): The dark side of transfer pricing: its role in tax avoidance and wealth retentiveness, in: Critical Perspectives on Accounting, Jg. 21, Heft 4, S. 342-356.
Michael Holtrup | 02.04.2019