Innovationscontrolling (Wintersemester 2008/2009)

Termine

27.06.2008 Seminarvorbesprechung (FernUniversität in Hagen)
02.10.2008 Abgabe Seminararbeit
25.11.2008 Präsenzveranstaltung

Leitung

Betreuer

Abstract

Unter Controlling kann im Allgemeinen die Planung und Kontrolle (zum Zwecke der Steuerung) der typischen Betriebs- und Geschäftsprozesse in Organisationen verstanden werden. Eine wichtige Funktion des Controllings ist die Unterstützung der Unternehmensleitung beim Treffen betrieblicher Entscheidungen. Damit steht Controlling sowohl im Dienste der Effektivität, als auch im Dienste der Effizienz. Bezogen auf die Steuerung von Innovationsprozessen bedeutet dies insbesondere, dass Entscheidungen darüber zu treffen sind, welche Informationen zu beschaffen und wie diese zu strukturieren sind, um eine im Sinne der Zielerreichung erfolgreiche Durchführung der Innovation zu gewährleisten.

Ein großes Problem stellt in diesem Zusammenhang jedoch die allen innovativen Prozessen innewohnende Unsicherheit dar. Diese kommt unter anderem im Innovationsgrad zum Ausdruck: Innovationen mit einem niedrigen Innovationsgrad weisen eine deutlich geringere Unsicherheit (inkrementelle Innovationen) auf als solche mit einem hohen Innovationsgrad (radikale Innovationen). Je höher der Innovationsgrad ist, desto stärker wird eine erfolgreiche Innovation die Organisation selbst aber auch ihr Umfeld beeinflussen und verändern. Der Innovationsgrad ist damit ein wichtiges Kriterium für die Gestaltung des Innovationscontrollings. Im Rahmen des Seminars sollen daher unterschiedliche Controllinginstrumente unter besonderer Berücksichtigung des Innovationsgrads auf ihre Eignung für das Controlling innovativer Prozesse hin untersucht werden.

Einstiegsliteratur

  • Gemünden, H. G./Littkemann, J. (2007): Innovationsmanagement und -controlling: Theoretische Grundlagen und praktische Implikationen, in: Zeitschrift für Controlling und Management, Sonderheft 3, S. 4-18.
  • Littkemann, J. (2005): Einführung in das Innovationscontrolling, in: Littkemann, J. (Hrsg.), Innovationscontrolling, München, S. 3-55.
  • Hauschildt, J./Schlaak, T. M. (2001): Zur Messung des Innovationsgrades neuartiger Produkte, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Jg. 71, Heft 2, S. 161-182.
  • Keim, G./Littkemann, J. (2005): Methoden des Projektmanagements und -controlling, in: Littkemann, J. (Hrsg.), Innovationscontrolling, München, S. 57-151.
  • Littkemann, J. (1996): Innovationsabrechnung durch ein investitionsorientiertes Rechnungswesen, in: Betriebs-Berater (BB), Jg. 51, Heft 37, S. 1927-1933.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Michael Holtrup | 06.07.2019