Dr. Angela Bauer

E-Mail: angela.bauer

Kurzbiografie

  • 2002-2008 Studium Lehramt für Sonderpädagogik (Geistigbehindertenpädagogik und Verhaltensgestörtenpädagogik) an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg
  • 2008-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im ESF-Projekt „Evaluation der Erlebnisakademie Sachsen“ an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg (Leitung: Prof. Dr. Georg Theunissen)
  • 2009-2010 Lehrbeauftragte an der Martin-Luther Universität Halle Wittenberg
  • 2010-2012 Promotionstipendium (Landesstipendium der Graduiertenförderung des Landes Sachsen Anhalt und der Martin-Luther-Universität)
  • 2012 Promotion im Fachbereich Erziehungswissenschaften, Thema: Perspektiven auf den Klassenrat. Die handlungsleitenden Orientierungen der Akteure eines Klassenrates in der Grundschule.
  • 2012-2014 Referentin im Ressort Pädagogik des SOS Kinderdorf e.V.
  • 2014-2016 Referendariat am sonderpädagogisches Förderzentrum München Mitte 1
  • Seit 2016 Sonderschullehrerin am sonderpädagogischen Förderzentrum München Süd
  • 2016-2018 Lehrbeauftragte an der Ludwigs-Maximilians-Universität München
  • Seit 2017 Lehrbeauftragte an der FernUniversität Hagen

Mitwirkung in Forschungsprojekten

  • 2008-2009 ESF-Projekt „Evaluation der Erlebnisakademie Sachsen“ an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg (Leitung: Prof. Dr. Georg Theunissen)

Arbeitsschwerpunkte und Forschungsinteressen

  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Evaluationsforschung
  • Kindheitsforschung
  • LehrerInnenbildung

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Bauer, A. (im Erscheinen): Unterrichten ohne Lehrerstatus. Positionierung im Professionalisierungsprozess im Rahmen der Reflexion eigener Unterrichtserfahrungen. In: ZISU – Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung. 8. Jahrgang
  • Niemann, M.; Bauer, A. & Deppe, U. (2019): Die Relationierung als Herausforderung für die Perspektivenverschränkung – eine Diskussion triangulierender Verfahren in der qualitativen Sozialforschung. In: Lüdemann, J. & Otto, A.: Triangulation und Mixed-Methods. Reflexion theoretischer und forschungspraktischer Herausforderungen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 251-288
  • Bauer, A. (2018): Pädagogische Professionalität und Schülermitbestimmung. Selbstorganisation im Klassenrat in der Grundschule als professionelles Rollendilemma. In: Zeitschrift für Pädagogik Heft 5, S. 680-699
  • Bauer, A. (2017): Wie gehen Grundschülerinnen und Grundschüler mit der Idee der Selbstorganisation ihrer Themen und Konflikte im Klassenrat um? In: ZfG, 10 (2), 122-135
  • Opp, G.; Brosch, A. (Hrsg.) (2015): Lebensraum Schule, Raumkonzepte erfahren – verändern – gestalten – entwickeln. 2. Erweiterte und aktualisierte Auflage. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag
  • Bauer, A. (2014): Gelingensfaktoren und Stolpersteine bei der Einführung und Umsetzung eines pädagogischen Projektes. In: Zeitschrift für Evaluation. 13 (1), 124-138
  • Bauer, A. (2013): Der Ansatz „Positive Peerkultur“ in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung. In: Zeitschrift für Heilpädagogik. 64 (12), 509-516
  • Bauer, A. (2013): „Was ist schon normal?“ Psychische Belastungen und Verhaltensauffälligkeiten als Herausforderung für die Jugendsozialarbeit. In: Dreizehn. Zeitschrift für Jugendsozialarbeit. 6 (10), 9-14
  • Bauer, A. (2013): „Wenn ihr wüsstet, welche Probleme ich wirklich habe!“ Die Arbeit mit belasteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen innerhalb der Jugendberufshilfe. In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. 37 (9/10), 13-16
  • Bauer, A. (2013): „Erzählt doch mal vom Klassenrat…“ Selbstorganisation im Spannungsfeld zwischen Schule und Peerkultur. Halle (Saale): Universitätsverlag
  • Bauer, A. (2013): Wir sind eine Gruppe – Praxiserfahrungen mit lernbehinderten und verhaltensauffälligen Jugendlichen. In: Theunissen, G.; Kinne, T. (Hrsg.): Erlebnispädagogik in der Behindertenarbeit. Konzepte für die schulische und außerschulische Praxis. Stuttgart, 77-102