Häufig gestellte Fragen (FAQ)

I. Zuständigkeiten für Studienunterlagen, Termine, Zulassungsvoraussetzungen

An wen wende ich mich, wenn mir Studienunterlagen fehlen?

Bei Abweichungen oder falls Sie bis zum Bearbeitungsbeginn des Kurses keine Unterlagen erhalten haben, wenden Sie sich bitte umgehend an die Versandhotline.

An wen wende ich mich, wenn ich Termine von Klausuren oder Einsendearbeiten wissen will?

Für die Festsetzung von Terminen ist das Prüfungsamt zuständig.

Die Rücksendetermine der Einsendeaufgaben sowie weitere nützliche Informationen können Sie den jeweils gültigen Studien- und Prüfungsinformationen entnehmen.

An wen wende ich mich, wenn ich wissen will, ob ich die Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Klausur erfüllt habe?

Über die Erfüllung der Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Klausur entscheidet verbindlich ausschließlich das Prüfungsamt.

II. Fallbearbeitung

Was ist bei einer juristischen Fallbearbeitung zu beachten?

Von der Aufbereitung des Sachverhalts bis zur Subsumtion geben wir Ihnen hier Tipps und Hilfen.

III. Einsendeaufgaben

Downloadbereich

(Webseiten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)

Wie erhalte ich die von mir zu bearbeitenden Einsendeaufgaben?

Wie Sie die von Ihnen zu bearbeitenden Einsendeaufgaben erhalten, können Sie den jeweils gültigen Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 1 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät entnehmen. Dort sind die für das jeweilige Modul geltenden Bestimmungen einzeln aufgelistet.

Wann ist der Bearbeitungsbeginn bzw. der Abgabetermin der Einsendeaufgaben?

Den jeweiligen Bearbeitungsbeginn und die verbindliche Abgabefrist können Sie den Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 1 entnehmen.

Wie hat die Rücksendung der Einsendearbeiten zu erfolgen?

Wie die von Ihnen bearbeiteten Einsendeaufgaben abzugeben sind, können Sie den jeweils gültigen Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 1 entnehmen. Dort sind die für das jeweilige Modul geltenden Bestimmungen einzeln aufgelistet.

Darf ich mich mit anderen Studenten bei der Lösung von Einsendeaufgaben austauschen?

Dies ist grundsätzlich zulässig, beachten Sie aber bei der Nutzung von Moodle, studienservice.de, fernuni-hilfe.de und anderen Foren, dass die Übernahme fremden Gedankenguts im Rahmen einer Einsendearbeit zum einen ein Plagiat darstellt und daher zum Nichtbestehen der Prüfungsleistung führt, zum anderen das nicht zu unterschätzende Risiko von unerkannten Fehlern in sich birgt.

Kann ich eine Nachkorrektur von Einsendeaufgaben beantragen?

Bitte beantragen Sie bei Einsendearbeiten eine Zweitkorrektur nur, wenn Sie 50 Punkte nicht erreicht haben. Falls Sie 50 Punkte und mehr erreicht hatten, nehmen wir die Einsendearbeit nicht zur Nachkorrektur an.

IV. Klausuren

Wie werde ich zur Klausur zugelassen?

Um zur Klausur zugelassen zu werden, müssen Sie eine von zwei Einsendearbeiten bestehen.

Veröffentlicht der Lehrstuhl zu Übungszwecken Klausuren aus früheren Semestern?

Im Virtuellen Studienplatz und auf der Lernplattform Moodle finden Sie sowohl alte Originalklausuren, teils mit Besprechungsvideos, als auch alte Einsendearbeiten, jeweils mit Lösungsskizze. Diese können Sie herunterladen und zu Übungszwecken bearbeiten. Darüber hinaus gibt der Lehrstuhl keine weiteren Übungsklausuren heraus. Bitte sehen Sie daher von Anfragen an den Lehrstuhl ab.

Zur Vorbereitung der Klausur ist ferner das Durcharbeiten der in dem jeweiligen Modul enthaltenen Selbsttestaufgaben dringend anzuraten.

Auch enthalten die jeweiligen Kurse weitere Hinweise zu Falllösungsbüchern und in Ausbildungszeitschriften veröffentlichten Übungsfällen.

Erfolgt eine Stoffeingrenzung?

Eine Stoffeingrenzung für die Klausuren wird nicht vorgenommen. Bitte sehen Sie daher von entsprechenden Anfragen an den Lehrstuhl ab.

Wird bei einer Klausur auch eine Lösungsskizze mitbewertet, d.h. muss/sollte man sie mit abgeben?

Sie wird nicht mitbewertet, muss aber gleichwohl mit abgegeben werden.

Welche Gesetzestexte sind in der Klausur erlaubt?

Für die Klausur aus dem Modul 55113 sind die aktuellen Gesetzestexte von ZPO, BGB und Nebengesetzen zugelassen (z. B. dtv, Nomos oder Schönfelder: Deutsche Gesetze, Loseblattsammlung).

Für die Klausur aus dem Modul 55110 sind zusätzlich die im Jayme/Hausmann, Internationales Privat- und Verfahrensrecht abgedruckten Gesetzestexte zugelassen.

Kommentare oder kommentierte Gesetzestexte sind nicht zugelassen. Gesetzestexte mit allgemeinen Einführungen (z. B. dtv Texte) dürfen benutzt werden.

Dürfen die Gesetzestexte farbliche oder andere Kennzeichnungen/Markierungen enthalten?

Die mitgebrachten Gesetzestexte dürfen zwar Unterstreichungen und Markierungen einschließlich farbiger Tesa-Lesezeichen, aber keine zusätzlichen Kommentare, Eintragungen oder Verweise – auch nicht auf den Lesezeichen – enthalten. Das Mitführen von Texten mit derartigen Zusätzen wird als Täuschungsversuch gewertet. Bei Täuschung und Täuschungsversuchen sowie Ordnungsverstößen wird die Klausur als „nicht ausreichend“ (5,0) gewertet.

V. Hinweise zu den vom Lehrstuhl betreuten Modulen

Wo finde ich die Begrüßungsschreiben und -videos zu den vom Lehrstuhl betreuten Modulen?

Diese finden Sie auf der Lernplattform Moodle.

Weiterführende Literaturhinweise zu den vom Lehrstuhl betreuten Modulen finden Sie unter

Woher bekomme ich Informationen zum ausländischen Recht?

Hier können Sie zum einen auf die Zusammenstellung unter „Erkenntnismittel zum ausländischen Recht“ im Modul 55110 I zurückgreifen.

Zum anderen bietet die Linkliste des Lehrstuhls Zugang zu verschiedenen ausländischen Rechtsquellen.

VI. Technik