Forschungsprojekt VerOnika

Verzahnte Orientierungsangebote zur beruflichen und akademischen Ausbildung

Projektleitung:
Prof. Dr. Uwe Elsholz
Status:
laufend
Laufzeit:
01.12.2019 – 31.12.2022

Das Forschungsvorhaben „Verzahnte Orientierungsangebote zur beruflichen und akademischen Ausbildung“ kurz „VerOnika“ ist als wissenschaftliches Verbundvorhaben konzipiert, an dem insbesondere die HTW Berlin, die Handwerkskammer Berlin, die Hochschule Darmstadt, die Hochschule Karlsruhe, die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe sowie die FernUniversität in Hagen beteiligt sind. Die zentrale Projektleitung und -koordination dieses vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsvorhabens obliegt der HTW Berlin.

Im Rahmen dieses Verbundvorhabens werden an den drei Standorten Berlin, Darmstadt und Karlsruhe gemeinsam von Vertreter*innen der beteiligten Hochschulen und Partnern der beruflichen Bildung verzahnte Orientierungsangebote an der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung entwickelt und erprobt.

Diese Orientierungsangebote wenden sich an hochschulzugangsberechtigte Schulabsolvent*innen und sollen den Teilnehmenden parallel Einblicke in ein Hochschulstudium sowie in eine berufliche Ausbildung bieten, um so eine erfahrungsbasierte Bildungsentscheidung zu ermöglichen.

Im Rahmen dieses Verbundprojektes übernimmt die FernUniversität in Hagen vertreten durch das Lehrgebiet Lebenslanges Lernen im Zeitraum 01.12.2019 bis 31.12.2022 die wissenschaftliche Begleitung.

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist es, prozessbezogen die erfolgreiche Entwicklung und Erprobung der verzahnten Orientierungsangebote im Verbundprojekt VerOnika durch empirische Untersuchungen zu unterstützen und abschließend weitergehende Handlungsempfehlungen für Orientierungsangebote an der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung abzuleiten.

05.05.2020