Dr. Maik Wunder

Maik Wunder Foto: Maik Wunder

E-Mail: maik.wunder

Telefon: +49 2331 987-2187

Sprechzeiten: Dienstags 13:00 bis 15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Raum: C 0.007

Anrufe können derzeit nicht entgegen genommen werden. Bitte richten Sie Ihre Anfrage per Mail an lg.bildung-differenz@fernuni-hagen.de.

Forschungsinteressen:

Digitalisierung von pädagogischen Feldern (Link zur Tagung), Lehr- und Lernmittelforschung, Subjektivierungspraktiken unter post-humanistischer Perspektive, Historische Bildungsforschung, transkulturelle Pädagogik

Akademische Vita:

  • 2001 - 2004 Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher
  • 2007 - 2011 Studium der Bildungswissenschaft (B.A. FU Hagen)
  • 2011 - 2014 Studium der europäischen Geschichte und Literaturwissenschaft (M.A. FU Hagen)
  • 2015 - 2018 Promotion im Fach Pädagogik mit einer diskursanalytischen Arbeit zur Legitimation/Delegitimation von digitalen Bildungsmedien/digitaler Bildung (Universität Augsburg Prof. Dr. Eva Matthes)
  • 2012 - 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrgebiet Interkulturelle Erziehungswissenschaft\Internationalisierung von Bildungsprozessen Fernuniversität Hagen Dr. Rainer Jansen
  • 2015 - heute Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrgebiet Bildung und Differenz Fernuniversität Hagen Prof. Dr. Katharina Walgenbach
  • Lehrbeauftragter Fliedner Fachhochschule Düsseldorf - Studiengang B.A. Soziale Arbeit

Modulbetreuung FernUniversität in Hagen:

  • B.A. Bildungswissenschaft: Modul 3E: »Soziale Konstruktion von Differenz «
  • B.A. Kulturwissenschaft Modul W4/ B.A. Soziologie Modul M9 /B.Sc. Psychologie Modul M11 >Interkulturelle Studien<

Publikationen:

a) Monographien:

  • Wunder, Maik (2018): Diskursive Praxis der Legitimation und Delegitimation von digitalen Bildungsmedien – Eine Diskursanalyse. Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn.

b) Beiträge in Zeitschriften (peer review)

  • Wunder, Maik (2020): Das Mitspracherecht der Dinge – material turn und digitale Bildung. In: Zeitschrift Bildung und Erziehung (BuE) 73 (1), S. 76-90

  • Wunder, Maik (2018): Symmetrische Anthropologie als reflexive Schlüsselkategorie zur Implementierung von digitaler Bildung. In: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (ZEP), S. 31-35.

  • Wunder, Maik (2015): Erinnerungskultur der frühgriechischen Geschichte im deutschen Schulgeschichtsbuch für höhere Lehranstalten der Region Preußen/Berlin-Brandenburg vom deutschen Kaiserreich bis zur Gegenwart. In: Eckert.Beiträge 2015/2. (Online)
  • Wunder, Maik (2015): Forschungsperspektiven auf einen sich transformierenden Bildungsmedienmarkt im Kontext der Konvergenz von Medien unter spezifischer Berücksichtigung von klassischen Schulbuchverlagen. In: de Witt, Claudia; Leineweber, Christian; Gloerfeld, Christina; Grüner Claudia (Hrsg.): Digitalisierung und Medienkonvergenz. S. 48-76. Online

c) Beiträge in Sammelbänden:

  • Wunder, Maik; zus. mit Jansen, Rainer (2017): Schule, Schulbuch, Rassismus – Funktion und Transformation eines Orientierungsmittels. In Broden, Anne; Hößl, Stefan E; Meier, Marcus (Hg): Antisemitismus, Rassismus und das Lernen aus Geschichte(n). Beltz Juventa, Weinheim/Basel, 194-203.
  • Wunder, Maik (2016): Heterogene Wege der (´selbst´) Legitimierung von digitalen Bildungsmedien. In: Matthes, Eva; Schütze, Sylvia (Hg): Bildungsmedien auf dem Prüfstand. Verlag Julius Kinkhardt, Bad Heilbrunn, S. 281-294.

d) Studienmaterial:

  • Wunder, Maik (2018): Niklas Luhmann: Einführung in die Systemtheorie. In: Walgenbach, Katharina; Winnerling, Susanne; ter Jung, Martina; Marten, Eike; Baumann, Christoph; Compes, Natascha; Waldmann, Maximilian; Wunder, Maik (Hg): Theorien zu Bildung, Differenz und Ungleichheit. FernUniversität Hagen. Kurs 03817, S. 34-47.
  • Wunder, Maik (2018): Zur Genese der Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT). In: Walgenbach, Katharina; Winnerling, Susanne; ter Jung, Martina; Marten, Eike; Baumann, Christoph; Compes, Natascha; Waldmann, Maximilian; Wunder, Maik (Hg): Theorien zu Bildung, Differenz und Ungleichheit. FernUniversität Hagen. Kurs 03817, S. 140-154.
  • Wunder, Maik (2017): Systemtheorie: Niklas Luhmann. In: Walgenbach, Katharina; Winnerling, Susanne; ter Jung, Martina; Marten, Eike; Compes, Natascha, Wunder, Maik (Hg): Bildung, Differenz und soziale Ungleichheiten. FernUniversität Hagen. Kurs 03812, S. 144-158.
  • Wunder, Maik (2017): Klasse, Stand. In: Walgenbach, Katharina; Winnerling, Susanne; ter Jung, Martina; Marten, Eike; Compes, Natascha, Wunder, Maik (Hg): Bildung, Differenz und soziale Ungleichheiten. FernUniversität Hagen. Kurs 03812, S. 21-33.

  • Wunder, Maik (2016): Kultur als Differenzkategorie. Reader eingeleitet und zusammengestellt von Maik Wunder. FernUniversität Hagen. Kurse 03800/03816
  • Wunder, Maik (2016): Einführung in die kritische Migrationsforschung. Reader eingeleitet und zusammengestellt von Maik Wunder. FernUniversität Hagen. Kurse 03800/03816

e) Interviews/Berichte/Sonstiges:

  • Wunder, Maik (2019): Ökonomie statt Pädagogik. Forscher kritisiert Debatte um Schul- Digitalisierung. In: Westfalenpost vom 16.4.2019, Nr. 90. (Interview) Online
  • Wunder, Maik (2019): Neoliberale Ideen im digitalen Klassenzimmer? In: FernUni Perspektive. Ausgabe 67 Frühjahr 2019, S. 5. (Forschungsbericht) Online
  • Wunder, Maik (2015): Identität. Eine wissenschaftliche Annäherung. In: Pflugschar-Magazin 03/2015 – gefördert durch das Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Kassel, S. 9.
  • Wunder, Maik (2013): Neue Medien im Empire: Welche Rolle kann das Internet im Allgemeinen und Facebook im Speziellen im revolutionären Entwurf von Michael Hardt und Antonio Negri spielen? München.

Vorträge/Workshops

  • 2020/10 Digitalisierung und Soziale Arbeit – Transformationen, Beharrungen und Herausforderungen. Tagungsverantwortung und Organisation. FernUniversität in Hagen
  • 2020/05 Materialisierung, Quasi-Objekte ­, grenzziehende Apparate – drei Perspektiven auf materielle Verfasstheit von Bildungsmedien. Workshop Georg Eckert Institut – Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung
  • 2019´11: Digitalisierung als pädagogische Herausforderung Vortrag Bildungskonferenz Landkreis Stade
  • (Re-) Konfigurierung der Welt durch Wanderungskarten im Geschichtsbuch im NS-Staat. Vortag Jahrestagung IGSBi Migration und Bildungsmedien. Chur (Schweiz)
  • 2019´3: Diskurse und Materialität als epistemische Orte der Gewinnung von Orientierungswissen der Medienpädagogik. Vortrag DGfE Frühjahrtagung Sektion Medienpädagogik Paderborn
  • 2019´1: Paidagógs digitalis auf dem Prüfstand. Öffentlicher Gastvortrag Universität Hamburg
  • 2018`12: Erlebnisgesellschaft, Erlebnisrationalität, Erlebnismarkt und “die” Erlebnispädagogik – Zur Architektur einer Figuration. Im Rahmen der Weiterbildung für Erlebnispädagog_innen des Institutes für Erlebnispädagogik Kassel
  • 2018´6: Workshop: QDA Software als Phänomenotechnik in den Digital Humanities - Im Rahmen der Veranstaltung: Biographie und Geschichte. Einführung in das Forschungsfeld und in die Methoden der Digital Humanities. Institut für Geschichte und Biographie FernUniversität Hagen
  • 2017´5: Diskursive und nicht- diskursive Legitimationsmuster des Digitalen – hybride Herrschaft oder pädagogisches Primat? Öffentlicher Gastvortrag Universität Hamburg Forschungswerkstatt Schule und Kapital: Zur pädagogischen Problematik von Onlie-Unterrichtsmaterialien- Prof. Dr. Ingrid Lohmann/Prof. Dr. Andrea Liesner
  • 2016´9: Der Antagonismus zwischen Orient und Okzident als integraler Bestandteil der Erinnerungskultur zur Frühzeit Europas im deutschen Schulgeschichtsbuch von 1881 bis zur Gegenwart. 11. Forum junger Bildungshistorikerinnen und Bildungshistoriker. Nachwuchstagung der Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE. Berlin
  • 2016´5: Der ‚Andere‘: Diskurse um Differenz in Figuration mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Im Rahmen der Ringvorlesung: „Wissenschaftliche Veranstaltungsreihe zur Flüchtlingskrise“ FernUni Hagen
  • 2015´10: Das mBook NRW als ein sich selbst legitimierender Akteur? – Diskussion aus einer ANT-Perspektive. Jahrestagung der IGSBI Bildungsmedien auf dem Prüfstand: Autorisierung, Verbot, Legitimierung und Delegitimierung. Ichenhausen
  • 2015´5: Schule-Schulbuch-Rassismus. Zusammen mit Dr. Rainer Jansen. Tagung der kölnischen Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit: Antisemitismus, Rassismus und das Lernen aus Geschichte(n). Köln

Preise/Auszeichnungen:

  • DGfE Summer School Preis 2016 mit dem Forschungsprojekt: “Herrschaft der Hybriden oder Parlament der Dinge – Legitimationsmuster des Digitalen an öffentlichen Schulen.” (Dissertationsthema)

Mitgliedschaften:

19.03.2020