M. Sc. Juan Serrano-Sánchez

Juan Serrano-Sánchez Foto: Juan Serrano-Sánchez

E-Mail: juan.serrano

Telefon: +49 2331 987-4317

Lebenslauf

  • seit 11/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrgebiet Bildungspsychologie (Prof. Dr. Kathrin Jonkmann), Institut für Psychologie, FernUniversität in Hagen
  • 10/2014 - 06/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Social Cognition Center Cologne (Prof. Dr. Wilhelm Hofmann)
  • 11/2013 - 10/2015 Forschungsorientiertes Masterstudium Psychologie an der Universität zu Köln.
  • 02/2012 - 01/2014 Gruppenleiter in der Kardinal-Frings-Schule (Köln) bei IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V.
  • 01/2011 - 01/2012 Europäischer Freiwilligendienst als Betreuer in der Lukasschule (Köln) bei IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V.
  • 03/2008 - 12/2010 Marktforscher in der qualitativen Abteilung bei GfK Emer Madrid
  • 09/2005 - 08/2006 Erasmus Stipendium an der Technischen Universität Dresden
  • 09/2002 - 02/2008 Studium der Psychologie an der Universidad Autónoma de Madrid in Spanien, Abschluss: Licenciatura en psicología

Forschungsschwerpunkte

  • Psychologische Bedingungen und Konsequenzen von Mobilität und Akkulturation
  • Interkulturelle und kulturvergleichende Psychologie
  • Psychologische Bedingungen und Konsequenzen von Einsamkeit
  • Persönliche und soziale Entwicklung im Jugendalter und jungen Erwachsenenalter
  • Medienpsychologie

Projekt

Geographische Bildungsmobilität im Schulbereich

  • MAPS – Mobility and Acculturation Experiences of Students

Publikationen

mehr Infos

Serrano-Sánchez. (2015). Die Einsamkeit eines Reisenden: Zusammenhang zwischen Akkulturation und Einsamkeit. Unveröffentlichte Masterarbeit: Universität zu Köln.

Konferenzbeiträge (Auswahl)

mehr Infos

Juli 2019 Beitrag zur „V Latin American Regional Conference IACCP“ (San José, Costa Rica) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „Psychological and academic psychological adaptatopn of students during a stay abroad".

Februar 2019 Beitrag zur Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF, Köln) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „Verlauf und Vorhersage der psychologischen und akademischen Adaptation von Schülerinnen und Schülern während eines Auslandsaufenthalts“.

September 2018 Beitrag zur 51. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPS, Frankfurt) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „Das Zusammenspiel von individuellen Merkmalen und Akkulturationsverhalten bei auslandsmobilen Schülerinnen und Schülern“.

Juli 2018 Beitrag zur „The 24th Congress of the International Association for Cross Cultural Psychology” (IACCP, Guelph, Kanada) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „The longitudinal interplay between individual characteristics and acculturation behavior“.

September 2017 Beitrag zur gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und pädagogische Psychologie (PAEPSY, Münster) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „Prädiktoren Psychologischer und Akademischer Adaptation im Auslandsschuljahr“.

Juli 2017 Beitrag zur „Ninth European IACCP Conference“ (Warschau, Polen) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „What Influences Acculturation? Understanding Acculturation from the Perspective of the Theory of Planned Behavior“.

Juni 2017 Beitrag zur „Tenth Biennial Conference of the International Academy for Intercultural Research” (IAIR, New York, USA) in Form eines wissenschaftlichen Posters mit dem Titel „What Influences Acculturation? Understanding Acculturation from the Perspective of the Theory of Planned Behavior”.

März 2017 Beitrag zur Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF, Heidelberg) in Form eines wissenschaftlichen Posters mit dem Titel „Was muss ich alles einpacken? Prädiktoren psychologischer und akademischer Adaptation im Schulauslandjahr“.

November 2016 Beitrag zur weltweiser-Fachtagung (Dortmund) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „MAPS: Mobility and acculturation experiences of students“.

September 2016 Beitrag zur 50. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPS, Leipzig) in Form eines wissenschaftlichen Vortrags mit dem Titel „Warum in die Ferne schweifen? Auslandsbezogene Ziele von Schülerinnen und Schülern“.

Juli 2016 Beitrag zur „The 23rd Congress of the International Association for Cross Cultural Psychology” (IACCP, Nagoya, Japan) über die Masterarbeit mit dem Titel “The loneliness of the traveler: The relationship between acculturation and loneliness” in Form eines wissenschaftlichen Vortrags.

Bildungspsychologie | 28.01.2020