Kurs 40621

Einführung in die Makroökonomik

Autoren/innen:
Prof. Dr. Helmut Wagner
Workload:
150 h
SWS:
3
Semester:
WS/SS
Dauer:
1 Semester
Prüfung:
Prüfung

Betreuung:

Kurs 40621 in VU

Kurzbeschreibung

Die Makroökonomik ist neben der Mikroökonomik das zweite Teilgebiet der Volkswirtschaftslehre. In den Kurseinheiten werden die Bausteine und Funktionsweisen von Modellen eingeführt, mit deren Hilfe gesamtwirtschaftliche Problemstellungen analysiert werden.

Im makroökonomischen Teil des Moduls Einführung in die Mikro- und Makroökonomie (31111) lernen die Studierenden die grundlegenden Instrumente der makroökonomischen Analyse zu beherrschen und können im Rahmen eines makroökonomischen Modells grundsätzliche ökonomische Zusammenhänge erklären sowie die Auswirkungen von Politikmaßnahmen analysieren. Im zweiten Teil liegt der Fokus insbesondere auf den wesentlichen makroökonomischen Problemfeldern Arbeitslosigkeit, Inflation, Staatsverschuldung, Globalisierung und Wachstum(sschwächen).

Die Studierenden lernen nicht nur die Grundlagen für die wirtschaftspolitische Analyse kennen. Sie erfahren auch, welche Grundannahmen für die Beurteilung von Auswirkungen von Geld- und Fiskalpolitik relevant sind und unter welchen Annahmen staatliche Eingriffe sinnvoll sein können. Die Studierenden lernen erste Lösungsansätze für wesentliche Problemfelder der Makroökonomik kennen.
René Krakor | 23.10.2019