Prof. Dr. Sylvia Marlene Wilz

Sylvia Marlene Wilz Foto: FernUniversität

E-Mail: sylvia.wilz

Telefon: +49 2331 987-4693

Sprechzeiten: nach Vereinbarung (per E-Mail)

Raum: Gebäude 1, EG, D 0.012

CV english version

Akademische Positionen/Berufliche Tätigkeiten
2010- Professorin für Organisationssoziologie und qualitative Methoden
2004-2009 Juniorprofessur für Soziologie organisationaler Entscheidungen, FernUniversität in Hagen
2003-2004 Juniorprofessur für Soziologie, Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik
2000-2003 wiss. Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Geschlechterkonstruktionen im Organisationswandel am Beispiel Polizei", Universität Bielefeld
1999-2000 wiss. Angestellte im Bereich Allgemeine Soziologie/Sozialwissenschaftliche Frauenforschung, Universität Bielefeld
1986-1996 Diplombibliothekarin, Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main
Akademische Ausbildung
2000 Promotion,Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
1996-1998 DFG-Graduiertenkolleg "Geschlechterverhältnis und sozialer Wandel"
1987-1994 Studium der Soziologie, Nebenfächer Sozialpsychologie, Politik, Polytechnik und Arbeitslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abschluss: Diplom
1983-1986 Fachhochschulstudium Bibliothekswesen

Arbeitsschwerpunkte

  • Arbeits- und Organisationssoziologie, insbesondere
    • interpretative Organisationsforschung
    • Organisation und Kommunikation
  • Entscheidungsforschung
  • Qualitative Methoden
  • Geschlechtersoziologie

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Organisation und Kommunikation, insbesondere
    • Kommunikative Konstruktion von Organisationen
    • Krisenkommunikation
  • Personalrekrutierung, Personalauswahl und Personalberatung
  • Weiterentwicklung einer hermeneutischen Grounded Theory

Projekte

Publikationen (Auswahl)

Bücher
  • Sylvia Marlene Wilz: Entscheidungsprozesse in Organisationen, Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2010
  • Sylvia Marlene Wilz: Organisation und Geschlecht - strukturelle Bindungen und kontingente Kopplungen, Opladen: Leske und Budrich, 2002
Herausgeberwerke
  • Sylvia Marlene Wilz; Victoria von Groddeck: Formalität und Informalität in Organisationen, Wiesbaden: Springer VS, 2014
  • Sylvia Marlene Wilz; Ursula Müller; Birgit Riegraf: Lehrbuch ‚Geschlecht und Organisation’. Eine Einführung mit Originaltexten, Wiesbaden: Springer VS, 2013
  • Sylvia Marlene Wilz: Geschlechterdifferenzen und Geschlechterdifferenzierungen. Ein Überblick über gesellschaftliche Entwicklungen und theoretische Perspektiven, Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2008
Herausgegebene Schriftenreihen
  • Sylvia Marlene Wilz; Maria Funder; Daniela Rastetter: Arbeit, Organisation und Geschlecht in Wirtschaft und Gesellschaft, Baden-Baden: Nomos Verlag
  • Sylvia Marlene Wilz; Dorett Funcke; Frank Hillebrandt; Uwe Vormbusch: Studientexte zur Soziologie, Wiesbaden: Springer VS
  • Sylvia Marlene Wilz; Maja Apelt; Ingo Bode; Victoria von Groddeck; Konstanze Senge; Pamela Wehling; Maximiliane Wilkesmann; Uwe Wilkesmann: Organisationssoziologie, Wiesbaden: Springer VS, 2012-2014
Artikel in Zeitschriften
  • Jo Reichertz, Sylvia Marlene Wilz: Wie verändert die Einführung der Informations- und Kommunikationsmedien die polizeiliche Ermittlungsarbeit?, in: Der Kriminalist, Fachzeitschrift des Bund Deutscher Kriminalbeamter, 2016, 3, 18-25
  • Sylvia Marlene Wilz: "Aber das spricht man auch immer ab, ne?" Kommunikation und Entscheidung in der polizeilichen Aufklärungsarbeit, in: KrimJ, Kriminologisches Journal, 47, 2015, S. 112-130
  • Sylvia Marlene Wilz: Gleichheit oder Differenz - ist das die Frage? Geschlechterkonstruktionen in der Polizei, in: Deutsche Polizei, 2011, 3, S. 10-14
  • Sylvia Marlene Wilz: Was macht der Berater?, in: AIS-Studien, Arbeits- und industriesoziologische Studien, 1, 2009, S. 43-53
  • Sylvia Marlene Wilz: Aktuelle Debatten um Organisation und Geschlecht, in: Berliner Journal für Soziologie, 11, 2001, S. 97-107
Buchbeiträge
  • Sylvia Marlene Wilz: Praxistheorie mit Schwerpunkt auf A. Giddens. In: Apelt, Maja et al. (Hg.): Handbuch Organisationssoziologie. Wiesbaden, Springer VS, 2020, https://doi.org/10.1007/978-3-658-15953-5_13-1
  • Sylvia Marlene Wilz: How do you leave a Yakan House? Der Feldausgang in der empirischen Organisationsforschung, in: Pfadenhauer, Michaela; Scheibelhofer, Elisabeth (Hg.): Interpretative Sozial- und Organisationsforschung. Weinheim, Beltz Juventa, 2020, S. 288-303
  • Max Kaufmann, Sylvia Marlene Wilz: Die Interpretation von Daten. Hermeneutische Wissenssoziologie und Grounded Theory als Methoden der Organisationsforschung. In: Hitzler, Ronald/Reichertz, Jo/Schröer, Norbert (Hrsg.): Kritik der Hermeneutischen Wissenssoziologie – Problematisierungen, Entwicklungen und Weiterführungen. Weinheim, Beltz Juventa, 2020, 147-163
  • Sylvia Marlene Wilz: E-mails, Gespräche, Rankings und Meetings. Kommunikation und Wissen am Beispiel der Personalauswahl von Organisationen, in: Poferl, Angelika; Pfadenhauer, Michaela (Hg.): Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim und Basel, Beltz Juventa, 2018, S. 537-546
  • Victoria von Groddeck, Sylvia Marlene Wilz: Praxistheorie in der Organisationssoziologie - eine Skizze theoretischer und forschungspraktischer Problemfelder, in: Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016, 2017, http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2016/article/view/565
  • Sylvia Marlene Wilz: „Got any ideas?“ „Actually not.“ Die kommunikative Konstruktion von Entscheidungen in Organisationen, in: Reichertz, Jo, René Tuma (Hg.): Der Kommunikative Konstruktivismus bei der Arbeit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 2017, S. 319-344
  • Sylvia Marlene Wilz: Der Held und sein Co-Pilot. Überlegungen zur kommunikativen Konstruktion von Entscheidungen in Organisationen, in: Raab, Jürgen, Reiner Keller (Hg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Weinheim: Beltz Juventa, 2016, S.412-420
  • Jo Reichertz; Sylvia Marlene Wilz: Welche Erkenntnistheorie liegt der GT zugrunde?, in: Equit, Claudia, Christoph Hohage (Hg.): Handbuch Grounded Theory. Von der Methodologie zur Forschungspraxis. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 2015, S. 48-66
  • Sylvia Marlene Wilz: Skizze zur praxistheoretischen Debatte um Organisation, in: Apelt, Maja, Uwe Wilkesmann (Hg.): Zur Zukunft der Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, 2015, S. 253-270
  • Sylvia Marlene Wilz; Jo Reichertz: Manning, Peter K. (1977): Police Work. The Social Organization of Policing. Cambridge: MIT Press, in: Kühl, Stefan (Hg.): Schlüsselwerke der Organisationsforschung. Wiesbaden: Springer VS, 2015, S. 431-435
  • Jo Reichertz; Sylvia Marlene Wilz: "Pull up, pull up" - "We're gonna brace.". Überlegungen zur Auslegung der Interaktion von menschlichen und technischen 'Akteuren' , in: Hitzler, Ronald (Hg.): Hermeneutik als Lebenspraxis. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 2015, S. 280-292
  • Victoria von Groddeck; Sylvia Marlene Wilz: Auf dem Papier und zwischen den Zeilen. Formalität und Informalität in Organisationen, in: Dies. (Hg.): Formalität und Informalität in Organisationen. Wiesbaden: Springer VS, 2014, S. 7-33
  • Sylvia Marlene Wilz: Entscheidungsprozesse, in: Hirsch-Kreinsen, Hartmut, Heiner Minssen (Hg.): Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. Berlin: Edition Sigma, 2013, S. 191-196
  • Sylvia Marlene Wilz: Polizei, in: Apelt, Maja, Veronika Tacke (Hg.): Handbuch Organisationstypen. Wiesbaden: Springer VS, 2012, S. 113-132
  • Sylvia Marlene Wilz: Ansprache und Auswahl. Die Macht der Worte und der Entscheidung in Prozessen der Personalauswahl, in: Bidlo, Oliver, Norbert Schröer (Hg.): die Entdeckung des Neuen. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2011, S. 251-268
  • Sylvia Marlene Wilz: Entscheidungen als Prozesse gelebter Praxis, in: Böhle, Fritz, Margit Weihrich (Hg.): Handeln unter Unsicherheit. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2009, S. 105-120
  • Sylvia Marlene Wilz; Ilka Peppmeier: Organisation als Untersuchungsfeld. Oder: How to enter a gendered organization, in: Aulenbacher, Brigitte, Birgit Riegraf (Hg.): Erkenntnis und Methode. Geschlechterforschung in Zeiten des Umbruchs. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2009, S. 181-199
  • Sylvia Marlene Wilz; Jo Reichertz: Polizei im Netz - ein Forschungsüberblick, in: Feltes, Thomas (Hg.): Polizieren. Polizei, Wissenschaft und Gesellschaft. Frankfurt am Main: Verl. für Polizeiwissenschaft, 2009, S. 153-173
  • Sylvia Marlene Wilz: Die ‚Leistung’ des Geschlechts. Zur sozialen Praxis von Geschlechterdifferenzierung und Leistungsbewertung in Organisationen, in: Dröge, Kai, Kira Marrs, Wolfgang Menz (Hg.): Wandel des Leistungsprinzips und die Entwicklung der Arbeit. Berlin: Edition Sigma, 2008, S. 123-136
  • Sylvia Marlene Wilz: De-Institutionalisierung, Individualisierung und Personalisierung? Arbeit, Organisation und Geschlecht im Wandel, in: Aulenbacher, Brigitte et al. (Hg.): Arbeit und Geschlecht im Umbruch der modernen Gesellschaft. Forschung im Dialog. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2007, S. 114-130
  • Sylvia Marlene Wilz: Der Arbeitskraftunternehmer - Yeti oder Prototyp? Ein Plädoyer für aktive Grenzgängerei zwischen Arbeits-, Industrie- und Organisationssoziologie, in: Faust, Michael et al. (Hg.): Die `Organisation´ der Arbeit. München: Hampp, 2005, S. 195-223
  • Sylvia Marlene Wilz: Wissen, Kompetenz und Geschlechterdifferenz: aktuelle Befunde aus Polizei und Versicherungswirtschaft, in: Funder, Maria et al. (Hg.): Jenseits der Geschlechterdifferenz. Geschlechterverhältnisse in der Informations- und Wissensgesellschaft. Wiesbaden: Hampp, 2005, S. 199-218
  • Sylvia Marlene Wilz: Relevanz, Kontext und Kontingenz: zur neuen Unübersichtlichkeit in der `gendered organization´, in: Pasero, Ursula, Birger Priddat (Hg.): Organisationen & Netzwerke: Der Fall Gender. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften, 2004, S. 227-258
  • Sylvia Marlene Wilz: Reorganization in an Insurance Company: Elements of Gendering and De-Gendering, in: Goldmann, Monika (Hg.): Rationalisation, Organisation, Gender. Dortmund: Sozialforschungsstelle Dortmund, 1999, S. 168-174

Vorträge (Auswahl)

  • “So test therefore, who join forever, if heart to heart be found together!” Decision, evaluation, and strategy in organizational processes of personnel selection. 35th EGOS Colloquium Enlightening the Future: The Challenge for Organizations, Sub-Theme 44: Valuation, Strategy and Organization International, July 4-6, 2019, Edinburgh, UK
  • Personalauswahl als kommunikative Verkettung von Bewertungsmomenten. Frühjahrstagung der Sektion Organisationssoziologie, 08./09. Februar 2018, Universität Bremen (zusammen mit Christopher Dorn)
  • Unterschiede machen. Entscheiden in Organisationen am Beispiel der Personalauswahl. Öffentliche Vorträge des Instituts für Soziologie, 17. Januar 2018, Technische Universität Darmstadt
  • E-mails, Gespräche, Rankings und Meetings: Wissen in Texten und Konversationen am Beispiel der Personalauswahl 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie, 21.-23. September 2017, Technische Universität Dortmund
  • Zwischen Routine und Innovation. Entscheidungen in Organisationen am Beispiel des „Wunders vom Hudson“ Vorlesung im Rahmen der Veranstaltung „Ein Blick hinter die Kulissen“, 2. Hagener Soziologietage, 05.-07. Oktober 2017, FernUniversität in Hagen
  • Praxistheorie in der Organisationssoziologie: Eine kurze Einführung. Sektion „Praxistheorie in der Organisationssoziologie – neue Perspektive oder neuer Pappkamerad?“ Sektion Organisationssoziologie beim 38. Kongress der DGS, 26.-30. September 2016
  • Brandschutz. Formalität und Informalität in Organisationen. Mittagsvorlesung im Rahmen der Veranstaltung „Ein Blick hinter die Kulissen“, 1. Hagener Soziologietage, 15.-17. Oktober 2015, FernUniversität in Hagen
  • „Got any ideas?“ „Actually not.” Die kommunikative Konstruktion von Entscheidungen. Sektionskongress der Wissenssoziologie 2015, 9. Oktober 2015, Universität Koblenz-Landau
  • ‚Organisation als Praxis‘ – Metapher oder mehr? Sektionskongress der Wissenssoziologie 2015, 10. Oktober 2015, Universität Koblenz-Landau
  • Probleme und Möglichkeiten der qualitativen Sozialforschung. Veranstaltung „Kulturen der Kommunikation“, 6. Februar 2015, Universität Duisburg-Essen
  • Der Held vom Hudson. Eine praxistheoretische Rekonstruktion des Entscheidens in Organisationen. Arbeitssoziologisches Kolloquium der Fakultät für Soziologie, 19. November 2013, Leibniz Universität Hannover
  • Beratung als Ritual. Praktiken der Personalauswahl in Organisationen. Hagener Wissenschaftsgespräche, 10. Juli 2013, FernUniversität in Hagen
  • „Aber das spricht man dann auch immer ab, ne?“ Kommunikation und Entscheidung in der Polizeiarbeit. Vortrag im Rahmen der Workshop-Reihe des Projekts „querraum“, 24. April 2013, Wirtschaftsuniversität Wien
  • „Pull up, pull up – „We’re gonna brace.“ Überlegungen zur Analyse der Interaktion von menschlichen und technischen ‚Akteuren’ im Treffen von Entscheidungen. Tagung „Methodische Herausforderungen an den Grenzen der Sozialwelt“ der Sektion Qualitative Methoden der DGS, 13. April 2012, Universität Mainz (zusammen mit Jo Reichertz)
  • Karrierebedingungen und -hindernisse für Frauen. Vortrag im Rahmen der Reihe „Frauen im Gespräch“, 13. Februar 2012, FernUniversität in Hagen
  • Ansprache und Auswahl. Die Macht der Worte und der Entscheidung in Prozessen der Personalberatung. Tagung „Zur Entdeckung des Neuen“ der Sektion Wissenssoziologie der DGS, 04.-05. Dezember 2009, Universität Duisburg-Essen
  • What makes organizations change – strategies, decisions, and social practices. International Conference „GenderChange in Academia. Re-mapping the fields of work, knowledge, and politics from a gender perspective”, February 13th – 15th 2009, University of Göttingen
  • Entscheidung und Organisation – entscheiden und organisieren. 26. Februar 2009, Institut für Soziologie, Universität Wien
  • Was macht der Berater? Veranstaltung „Macht der Berater?“ der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie beim 34. Kongress der DGS „Unsichere Zeiten“, 6.-10. Oktober 2008, Jena
  • Entscheidungen als Prozesse gelebter Praxis. Arbeitstagung des Sonderforschungsbereichs 536 „Ungewissheit, Uneindeutigkeit, Unsicherheit – Braucht die Theorie reflexiver Modernisierung eine neue Handlungstheorie?“, 04.-05. Dezember 2007, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Entscheidungen: rationale Wahl oder praktisches Gelingen? Ad-hoc-Gruppe „Entscheidungen: zwischen Intention und Intuition“ beim 33. Kongress der DGS „Die Natur der Gesellschaft“, 09.-13. Oktober 2006, Kassel (zusammen mit Uwe Schimank)
  • De-Institutionalisierung, Individualisierung und Personalisierung? Arbeit, Organisation und Geschlecht im Wandel. Gemeinsame Tagung der Sektionen Frauen- und Geschlechterforschung und Arbeits- und Industriesoziologie in der DGS, 28.-29. April 2006, Dortmund
  • Geschlechterkonstruktionen in der Polizei. Seminar „Diversity Management“, 8.-9 März 2006, Polizei-Führungsakademie, Münster-Hiltrup
  • Wissen, Kompetenzen, gute Arbeit: zur (geschlechtsspezifischen?) Konstruktion von Anforderungen, Fähigkeiten und Kompetenzen in der Dienstleistungsarbeit. Tagung „Geschlecht, Arbeit und Organisation in knowledge-based Industries oder: Neue Chancen, alte Risiken?“, 14.-15. Mai 2004, Philipps-Universität Marburg
  • Geschlechterdifferenzierung von und in Organisationen. Veranstaltung „Organisierte soziale und kulturelle Differenzen“ der Arbeitsgruppe Organisationssoziologie in der DGS, 32. Soziologiekongress, 4.-8. Oktober 2004, München
  • „Mrs. Gudenau felt ill at ease”. Segregation, career, personnel decisions – and the relevance of gender. 6th Interdisciplinary and International Symposium on Gender Research „Gender – from costs to benefits“, November 15th-17th 2002, Kiel University, Germany
  • „Herr Goeke in der Pole-position, Frau Scholz wird ausgebremst“. Workshop „Subjektivierung und Anerkennung von Arbeit: eine arbeitssoziologische Perspektive“, 12. Zürcher Symposium Arbeitspsychologie „Das Normative in der Arbeit“, 4.-6. März 2002, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • Arbeit, Normen, Subjekte und Karrieren in der ‚neuen‘ Dienstleistungsarbeit. Tagung „Subjektivität in der ‚New Work‘ – Aufwertung, Unterwerfung, oder beides?“, Frühjahrstagung der DGS-Sektion Arbeits- und Industriesoziologie, 28.-29. Juni 2002, Frankfurt am Main
  • Rethinking gender, work and organization – thinking about organization. Gender, Work and Organization Conference 2001 ‘Rethinking Gender, Work and Organization‘, June 27th-29th 2001, Keele University, Staffordshire, England
  • Macht, Normen und Sinn – zur Reichweite einer mikropolitischen Perspektive in der Analyse personalpolitischer Entscheidungen. Workshop „Geschlechterpolitik in Organisationen“, 28. Oktober 1999, Institut für Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Reorganisation in an Insurance Company: Elements of Gendering and De-gendering. International DFG Conference „Rationalisation, Organisation, Gender“, October 8th-11th 1998, Landesinstitut Sozialforschungsstelle Dortmund

Mitgliedschaften in akademischen Vereinigungen

Deutsche Gesellschaft für Soziologie

  • Sektion Organisationssoziologie; Sprecherin der AG/Sektion von 2008-2012
  • Sektion Wissenssoziologie
  • Sektion Arbeits- und Industriesoziologie
  • Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

EGOS, European Group for Organizational Studies

Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung