Projekt

Das Ende der Vielfalt? Die Regulierung nationaler Corporate Governance-Regime zwischen Markt und Mehrebenensystem

Projektleitung:
Prof. Dr. Susanne Lütz
Mitarbeitende:
Dagmar Eberle
Dorothee Lauter
Status:
abgeschlossen
Laufzeit:
01.11.2005 — 12.12.2010
fördernde Einrichtungen:
DFG-Projekt LU-867-1/2

Projektseite

Kurzbeschreibung:

Die Frage nach der Konvergenz oder fortbestehenden Divergenz zwischen verschiedenen nationalen Variationen des Kapitalismus bewegt die vergleichende Forschung zur institutionellen politischen Ökonomie seit Beginn der 1990er Jahre. Das Projekt beschäftigt sich mit diesem Problem am Beispiel der Regulierung von Corporate Governance, also der internen und externen Mechanismen zur Steuerung und Kontrolle von Unternehmen. Einerseits handelt es sich bei Corporate Governance um ein Kernelement des Institutionensystems nationaler Marktwirtschaften, das sich, sollten die Annahmen der institutionalistisch ausgerichteten „Varieties-of-Capitalism“-Schule zutreffen, als stark veränderungsresistent erweisen müsste. Andererseits sind die Spielräume für die Aufrechterhaltung kapitalistischer Vielfalt mittlerweile erheblich gesunken. Globalisierung und Liberalisierung von Finanz- und Produktmärkten, die Bestrebungen der EU zur Harmonisierung der rechtlichen Rahmenbedingungen des europäischen Binnenmarktes, aber auch veränderte Strategien von Unternehmen und institutionellen Investoren wie Pensions- und Investmentfonds setzen nationale Marktwirtschaften unter Druck, ihr Institutionensystem einander anzugleichen. Kommt es mit der Integration von Wirtschaftsräumen zur Konvergenz, Divergenz oder neuen Mischungsverhältnissen in den Strukturen nationaler Corporate Governance-Regime? Welche Faktoren treiben Transformationsprozesse an oder behindern diese? In einer vergleichenden Untersuchung des Wandels nationaler Corporate Governance-Regime in den USA und der EU, hier speziell in Großbritannien, Deutschland und Frankreich wird diesen Fragen nachgegangen. Besonderes Augenmerk wird darauf liegen, die Einflussfaktoren der Transformation zu rekonstruieren und das Zusammenspiel von nationalen und transnationalen bzw. öffentlichen und privaten Akteuren beim Transfer von Standards in den Blick zu nehmen.

Projektbezogene Publikationen

Artikel in Fachzeitschriften

  • (2011) (Susanne Lütz): Back to the future? The domestic sources of transatlantic regulation. Introduction to the Special issue, in: Review of International Political Economy 18 (4), iii-xxii [Abstract/Volltext über Taylor & Francis]
  • (2011) (Susanne Lütz, Hrsg.): Domestic Sources of Transatlantic Regulation. Special Issue der Zeitschrift Review of International Political Economy 18 (4). [Issue Page von Taylor & Francis]
  • (2011) (Susanne Lütz / Dagmar Eberle / Dorothee Lauter): Varieties of private self-regulation in European capitalism: corporate governance codes in the UK and Germany, in: Socio-Economic Review 9, 315-338. [Volltext]
  • (2010) (Dagmar Eberle / Dorothee Lauter): Private interests and the EU-US dispute on audit regulation: The role of the European accounting profession, in: Review of International Political Economy, 18 (4), 436-459. [Abstract/Volltext über Taylor & Francis]
  • (2008) (Susanne Lütz / Dagmar Eberle): Varieties of Change in German Capitalism. Transforming the Rules of Corporate Control, in: New Political Economy 13 (4), 377-395 [Volltext über IngentaConnect]
  • (2008) (Susanne Lütz / Dagmar Eberle): Mechanismen institutionellen Wandels im deutschen Kapitalismus. Die Regeln der deutschen Unternehmensverfassung im Umbruch, in: Berliner Journal für Soziologie 18 (4), 575-595 [Abstract/Volltext über SpringerLink]

Sammelbandbeiträge

  • (2009) (Susanne Lütz / Dagmar Eberle): Zwischen Anbau und Substitution - das deutsche Corporate Governance-System im Umbruch, in: Sebastian Botzem / Jeanette Hofmann / Sigrid Quack / Gunnar Folke Schuppert / Holger Straßheim (Hrsg.): Governance als Prozess. Koordinationsformen im Wandel, Baden-Baden, Nomos, 409-433
  • (2007) (Dagmar Eberle): Corporate Governance, in: Arthur Benz / Susanne Lütz / Uwe Schimank / Georg Simonis (Hrsg.): Handbuch Governance. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendungsfelder, Wiesbaden, VS, 378-389.
02.05.2019