Objektivität und Wirkung des Issuer Estimated Value (OWI)

Das Marktsegment der Strukturierten Finanzprodukte für Retail-Anleger steht spätestens seit der Finanzkrise 2007/08, in deren Zuge zahlreiche Kleinanleger aufgrund von Fehleinschätzungen des Anlagerisikos und nicht zuletzt der eigenen Unbedarftheit einen Großteil ihres Vermögens einbüßten, im Fokus von Verbraucherschutz und Regulierung. Der Gesetzgeber hat schnell mit ersten Maßnahmen reagiert, so zum Beispiel in Deutschland mit der Einführung einer Pflicht zur Bereitstellung von standardisierten Produktinformationsblättern oder auf europäischer Ebene mit der umfassenden Überarbeitung und Erweiterung der Markets in Financial Instruments Directive (MiFID II).

Parallel zu diesen gesetzgeberischen Maßnahmen ist die Branche selbst im Sinne einer freiwilligen Selbstregulierung aktiv geworden – zum Teil sicherlich getrieben durch die Regulierungsbehörden, um schärferen Maßnahmen bis hin zu einem Verbot bzw. einem Moratorium bestimmter Produkte (wie in Belgien erlassen) zuvorzukommen. Diese Selbstregulierung manifestiert sich in Aktivitäten der Branchenvereinigung, des Deutschen Derivate Verbands (DDV), der mit seinen Mitgliedern den im November 2013 in Kraft getretenen Fairness Kodex entwickelt hat. Neben etlichen Transparenz- und Serviceanforderungen sieht der Kodex ab Mai 2014 erstmals die Offenlegung des vom Emittenten ermittelten theoretischen Wertes eines Strukturierten Produktes (Issuer Estimated Value, IEV) und damit die Marge des Emittenten vor. Die Verlässlichkeit dieser vom Emittenten selbst geschätzten Werte sowie deren Wirkung auf potenzielle Anleger sollen im Rahmen des Forschungsprojektes untersucht werden. Insbesondere sollen zwei zentrale Fragestellungen beantwortet werden:

  1. Inwieweit ist der von den Emittenten selbst ausgewiesene IEV objektiv und unverzerrt?
  2. Welchen Einfluss hat der Ausweis eines IEV auf die Produktwahrnehmung und das Verhalten von Anlegern?

Näheres zum geplanten Projektablauf ist der Projektskizze zu entnehmen.

Das Projekt wird gefördert vom Frankfurter Institut für Risikomangement und Regulierung e. V.

Beteiligte Personen

Publikationen

  • R. Baule, P. Münchhalfen, D. Shkel
    Offenlegung von fairen Zertifikatepreisen durch den Issuer Estimated Value.
    FIRM Jahrbuch 2017, 54–56.
| 21.01.2019