„Es ist das Gefühl, frei zu sein…“ Sauerländer in den USA zwischen Vormärz und Jahrhundertwende

25. November 2020

Lüdenscheider Gespräche

Zeitraum
25.11.2020
18:00 Uhr (bis 20 Uhr)

Ort
online über Microsoft Teams

Veranstalter/-in
Institut für Geschichte und Biographie

Referent/-in
Dennis Möbus, B.A.
FernUniversität

Moderation
Moderation: Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch, FernUniversität

Auskunft erteilt
Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch

Die Online-Veranstaltung ist öffentlich, alle Interessierten sind willkommen.

Etwa fünfeinhalb Millionen Menschen wanderten im 19. Jahrhundert aus Deutschland in die USA aus. Angetrieben von beruflicher Perspektivlosigkeit, Armut, religiöser und politischer Unterdrückung oder in einigen Fällen schierer Abenteuerlust, suchten sie nach Verbesserung ihrer Lage im „Land der Freiheit“.

Dennis Möbus hat sich in seinem Promotionsprojekt mit den Begriffen und Erfahrungen von Freiheit deutscher Amerikaauswanderer auseinandergesetzt und dazu deren Briefserien biographisch analysiert. Er konnte feststellen, dass verbalisierte Erfahrungen von Freiheit beinahe immer emotional aufgeladen waren. Davon ausgehend hat er sich erstmals systematisch dem sprichwörtlichen „Gefühl der Freiheit“ gewidmet, von dem in Auswandererbriefen immer wieder geschrieben wird.

Doch nicht alle Amerikaauswanderer fanden sich mit den neuen und ungewohnten Verhältnissen zurecht. An der Freiheit konnte man auch scheitern, wie zahlreiche Briefwechsel eindrucksvoll belegen. Diese Einsichten wird Dennis Möbus anhand der ihm vorliegenden Briefe von Auswanderern aus dem Sauerland präsentieren.

Dennis Möbus hat Kulturwissenschaften und Geschichte in Hagen und Wuppertal studiert. In diesem Jahr hat er seine von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit geförderte geschichtswissenschaftliche Promotion in Wuppertal abgeschlossen. Zurzeit koordiniert er die Forschungsgruppe digital humanities am Forschungsschwerpunkt digitale_kultur der FernUniversität in Hagen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Gummersbach, statt.

Die Veranstaltung wird öffentlich gestreamt und aufgezeichnet. Es ist beabsichtigt, eine Aufzeichnung im Nachgang zu veröffentlichen. Mit Betreten des virtuellen Raumes erklären die Teilnehmenden sich mit der Aufzeichnung und deren Veröffentlichung einverstanden.

Eine Anmeldung per Mail an eva.engelhardt@fernuni-hagen.de ist notwendig.


Gerd Dapprich | 20.11.2020