Repräsentationen der Gewalt und politische Ordnung

07. Oktober 2019

Podiumsdiskussion

Zeitraum
07.10.2019
18:15 Uhr (bis 19.45 Uhr)

Ort
Seminargebäude (Gebäude 2) der FernUniversität, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, Räume 1 bis 3

Veranstalter/-in
Lehrgebiet Geschichte der Europäischen Moderne (Prof. Dr. Alexandra Przyrembel)

Der Begriff Gewalt ist wie kaum ein anderes Wort dazu geeignet, um politische Debatten auszulösen bzw. auf die Spitze zu treiben. Wer Gewalt sagt, klagt an, oder muss sich verteidigen. Vor diesem Hintergrund ist es für die Geschichtswissenschaft von besonderem Interesse danach zu fragen, wie zu verschiedenen Zeiten mit diesem Thema umgegangen wurde. Wie sind historische (Um-)Deutungen und Leugnungen von Gewalt zu verstehen? Was können (Nicht-)Repräsentationen von Gewalt über den jeweiligen historischen Kontext aussagen? Zum Auftakt der diesjährigen Geschichtswoche diskutiert Prof. Dr. Alexandra Przyrembel (FernUniversität) diese Fragen mit ihren Gästen: Prof. Dr. Christoph Marx (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Maren Lorenz (Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Dr. Habbo Knoch (Universität zu Köln).

Interessierte sind zur Teilnahme eingeladen, Anmeldungen unter sekretariat.przyrembel@fernuni-hagen.de sind notwendig.


Gerd Dapprich | 29.08.2019