Kooperationen im Forschungsschwerpunkt D²L² / Cooperations of D²L² Research Cluster

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen. Konsequenzen für die Hochschulbildung" kooperiert die FernUniversität in Hagen mit anderen einschlägigen Einrichtungen.

In the Research Cluster "Digitalization, Diversity and Lifelong Learning - Consequences for Higher Education" (D²L²), FernUniversität in Hagen cooperates with other relevant institutions.

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) / German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI)

 
Foto: FernUniversität
Forschen gemeinsam: (v.li.) Prof. Christoph Igel, Dr. Milos Kravcik, Dr. Xia Wang (alle DKFI), Dr. Christina Gloerfeld, Prof. Claudia de Witt und Silke Wrede (alle FernUni).

Die FernUniversität in Hagen und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) kooperieren in der Erforschung des Einsatzes von künstlicher Intelligenz in der Hochschulbildung.

mehr Infos

Die beiden Institutionen haben im Rahmen des Forschungsschwerpunktes vertraglich einen engen Austausch und Beratungsleistungen zu aktuellen Forschungs-, Entwicklungs- und Transferthemen vereinbart. Ziel ist es, Themen für gemeinsame Projekte zu identifizieren.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Als Kooperationsprojekt zum Auftakt wurde das „AI.EDU Research Lab“ eingerichtet, das gemeinsam vom Educational Technology Lab des DFKI unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Igel und dem Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik der FernUniversität unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia de Witt getragen wird.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Einrichtungen arbeiten interdisziplinär daran, Methoden und Anwendungen Künstlicher Intelligenz (KI) modellhaft in Studium und Lehre an der FernUniversität zu erforschen und exemplarisch zu erproben. Zum Einsatz kommen etwa Methoden des maschinellen Lernens und wissensbasierte Expertensysteme zur Unterstützung des individuellen Lernens und der Studienorganisation.

> Webseite des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI)

FernUniversität in Hagen and the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) cooperate in researching the use of artificial intelligence in higher education.

more

The two institutions have begun an in-depth dialogue on current research, development, and transfer topics. The aim is to identify topics for joint projects.

Interdisciplinary cooperation

The "AI.EDU Research Lab" has been established as an initial cooperation project, which will be jointly directed by Prof. Dr. Christoph Igel, Educational Technology Lab of DFKI, and Prof. Dr. Claudia de Witt, Chair of Education Theory and Media Education at FernUniversität.

Researchers of both institutions work on developing and testing methods and model applications of Artificial Intelligence (AI) in studying and teaching at FernUniversität. The project focuses on methods of machine learning and knowledge-based expert systems are used to support individual learning and study organization.

> Website of the Educational Technology Lab of the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI)


Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) / German Institute for Adult Education - Leibniz Center for Lifelong Learning (DIE)

 

Die FernUniversität in Hagen und das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) streben über gemeinsame Professuren eine enge Zusammenarbeit an und haben hierfür im Juli 2018 einen Rahmenvertrag unterzeichnet.

mehr Infos

Der Fokus der Kooperation liegt auf der gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit: Forschungsfragen ergeben sich aus den Arbeitsschwerpunkten des Leibniz-Institutes sowie den wissenschaftlichen Schwerpunkten der FernUniversität, hier insbesondere des neuen Forschungsschwerpunktes „Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen. Konsequenzen für die Hochschulbildung (D²L²)“. Vornehmlich werden sich hier die Fakultäten für Kultur- und Sozialwissenschaften und für Psychologie einbringen. Ziel ist es, die erste gemeinsame Professur in 2019 auszuschreiben. Aktuell werden dazu intensive Gespräche geführt.

FernUniversität in Hagen and the German Institute for Adult Education - Leibniz Centre for Lifelong Learning (DIE) are striving for close cooperation through joint professorships and signed a framework agreement for this in July 2018.

more

The cooperation focuses on identifying joint research issues between the Leibniz Institute's main areas of work and FernUniversität's research foci, in particular the Research Cluster "Digitalization, Diversity and Lifelong Learning - Consequences for Higher Education (D²L²)". The Faculties of Humanities and Social Sciences as well as the Faculty of Psychology play a major role here. The first joint professorship will be announced in 2019. Intensive discussions are currently underway.


Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) / Fraunhofer Institute for Digital Media Technology (IDMT)

Aus dem Schwerpunkt selbst heraus hat das fakultätsübergreifende Team der Forschungslinie Digitalisierung bereits eine gut angelaufene Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT, Ilmenau) etabliert.

mehr erfahren

Das Team schöpft dabei aus der auf Forschung und Lehre basierenden Expertise der Lehrstühle von Prof. Ulrike Baumöl (Informationsmanagement, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft), Prof. Stefan Smolnik (Betriebliche Anwendungssysteme, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft), Prof. Barbara Völzmann-Stickelbrock (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht und Zivilprozessrecht, Rechtswissenschaftliche Fakultät) und Prof. Theo Bastiaens (Lehrgebiet Mediendidaktik, Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften).

Das zentrale Ziel der Kooperation ist die Entwicklung eines Projektstudiengangs als „Prototype of experimental digitalized study program“. Hier finden die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Teams, verbunden mit den interdisziplinären Kompetenzen der Mitarbeitenden des IDMT, ihre Anwendung. Sie generieren und validieren dabei Erkenntnisse durch ihre Erfahrungen mit der humanwissenschaftlichen Empirie und dem Einsatz der Ressourcen zu technischen Datenaufbereitungsmöglichkeiten. Durch die Kooperation der Lehrstühle und des IDMT entfalten sich hierbei bedeutende Innovationspotentiale für die Lehre der FernUniversität und darüber hinaus.

The cross-faculty team of the stream "Digitalization" has established a well-tried cooperation with the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology (IDMT, Ilmenau).

more

The interdisciplinary research team draws from experience in research and teaching of Prof. Ulrike Baumöl (Information Management, Faculty of Business Administration and Economics ), Prof. Stefan Smolnik (Business Application Systems, Faculty of Business Administration and Economics ), Prof. Barbara Völzmann-Stickelbrock (Chair of Civil Law, Business Law, Intellectual Property Law, Copyright and Civil Procedure Law, Faculty of Law) and Prof. Theo Bastiaens (Department of Media Didactics, Faculty of Humanities and Social Sciences).

The central goal of the cooperation is to develop a prototype of a digitalized study program. The research results of the team are combined with the interdisciplinary competences of the IDMT staff. Together they generate and validate findings through their experience with human scientific empiricism and the use of resources for technical data processing. The cooperation between the Chairs and the IDMT will result in significant innovation potential for teaching and learning at FernUniversität and beyond.


Weitere Kooperationen in Planung / Further cooperations in planning

Darüber hinaus arbeitet die FernUniversität im Rahmen des Schwerpunktes D²L² an der Etablierung weiterer Kooperationen mit anderen Hochschulen und ausgewählten einschlägigen Instituten, um ihre Forschungskompetenz zu komplementieren.

In addition, the Research Cluster D²L² of FernUniversität in Hagen is working on establishing further cooperation projects with other universities and selected relevant institutes in order to complement its research competence.


Weitere Inhalte des Forschungsschwerpunktes / Further Content