Modul 32771

Allokationstheorie und Internationale Finanzwissenschaft

Workload:
300 h
SWS:
6
ECTS-Punkte:
10
Dauer:
1 Semester
Angebot:
in jedem Semester
Prüfung:
Klausur

Betreuung:

Virtuelle Betreuung:

Moodle (Anmeldung erforderlich)


Bei Fragen zum Inhalt wenden Sie sich bitte an den Kursberater, Herrn Prof. Dr. Thomas Eichner und Herrn Dr. Gilbert Kollenbach.

Zugehörige Kurse zum Modul

00522 Allokationstheorie (150 h)
00523 Internationale Finanzwissenschaft (150 h)

Inhalt

Der Kurs Allokationstheorie beschäftigt sich mit den beiden folgenden Fragen: (1) Welches sind die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit die knappen Produktionsmittel einer Volkswirtschaft optimal verwendet werden? (2) Welche (Allokations)-Mechanismen sind geeignet, die Realisierung dieser (Optimal)-Bedingungen zu gewährleisten? Zur Beantwortung dieser Fragestellung ist zunächst zu klären, auf welche gesellschaftlichen Zielvorstellungen hin der Einsatz der knappen Mittel ausgerichtet werden soll, denn was optimal ist, läßt sich nur aus solchen Zielvorstellungen ableiten. Diese Überlegungen führen zur Definition eines "paretianischen" Optimums. Daran anschließend wird untersucht, ob der Allokationsmechanismus "Markt" zur Realisierung dieses Optimums führt. Diese Analyse erfolgt im einfachsten denkbaren Modell. Deshalb ist es notwendig, die Analyse zu erweitern, um die Auswirkungen von Marktunvollkommenheiten (z.B. Monopole) und von externen Effekten zu untersuchen.
Die Kurseinheit "Allokationstheorie I" enthält eine Darstellung der beiden Hauptsätze der Wohlfahrsökonomie. In der Kurseinheit "Allokationstheorie II" werden verschiedene Marktunvollkommenheiten analysiert. Dabei wird ein etwas ungewöhnlicher Weg eingeschlagen: Um die Inhalte zu erarbeiten, sollte der Studierende Übungsaufgaben lösen. Beigefügt sind ausführliche Musterlösungen.

Die Internationale Finanzwissenschaft befasst sich mit der ökonomischen Analyse des Fiskalischen Föderalismus, mit der Besteuerung des internationalen Handels, mit der Internationalen Besteuerung von Faktoreinkommen, mit der Besteuerung von multinationalen Unternehmen und dem Kapital- und Körperschaftssteuerwettbewerb. Während die Kurseinheit I den Lehrtext beinhaltet, finden sich in Kurseinheit II Aufgaben zum Üben der angesprochenen Sachverhalte.

Verwendbarkeit und Studiensemester:

  • Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft im 4. - 6. Semester
  • Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft im 1. - 3. Semester
  • Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre im 1. - 3. Semester
  • Diplomstudiengang Wirtschaftswissenschaft

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:

Die Leistungspunkte werden vergeben, wenn die Prüfungsklausur bestanden worden ist. Voraussetzung für die Klausurteilnahme ist das Bestehen mindestens 1 von 2 Einsendearbeiten.

Qualifikationsziele:

Der Leser des Moduls erhält einen Überblick über den Stand der Forschung auf dem Gebiet der Allokationstheorie und Internationale Finanzwissenschaft. Er soll in die Lage versetzt werden

  • die zugehörigen verwendeten mathematischen Methoden nachzuvollziehen
  • sowie eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten.

Voraussetzung für die Teilnahme

Vorausgesetzt werden mathematische und mikroökonomische Grundkenntnisse.

Lehrstuhl Eichner | 27.01.2020