Modul 32511

Steuern und ökonomische Anreize

Workload:
300 h
SWS:
6
ECTS-Punkte:
10
Dauer:
1 Semester
Angebot:
in jedem Semester

Betreuung:

  • Prof. Dr. Thomas Eichner

Beratung:

Virtuelle Betreuung:

Moodle (Anmeldung erforderlich)


Bei Fragen zum Inhalt wenden Sie sich bitte an den Kursberater, Herrn Dr. Gilbert Kollenbach.

Zugehörige Kurse zum Modul

00694 Steuerwirkungslehre I
00695 Steuerwirkungslehre II
00695 Übungen zur Steuerwirkungslehre

Inhalt

Öffentliche Ausgaben werden heute in erster Linie durch Steuern finanziert. Diese scheinen eine kaum erschöpfbare Finanzierungsquelle des Staates zu sein. Sie haben nur einen Nachteil: Die Steuerpflichtigen reagieren auf die Besteuerung. Die wirtschaftlichen Entscheidungen über die Arbeitsleistung, den Konsum, Investitionen und Produktion werden von der Besteuerung beeinflusst. Neben einer Einführung in die Steuertarife und Progression, konzentriert sich das Modul auf die Rolle der direkten und indirekten Steuern. Es untersucht die Allokations- und Inzidenzwirkungen der Steuern auf Haushalte und Unternehmen bei unterschiedlichen Marktkonstellationen. Dabei steht die Frage der Zusatzlast der Besteuerung, die aus einer Verzerrung der Allokation resultiert, im Vordergrund. Abschließend wendet sich das Modul der Ausgestaltung von optimalen und gerechten Steuersystemen zu.

In den Kursen 00694 und 00695 sind bereits in beträchtlichem Umfang Übungsaufgaben enthalten, die ebenso wie die im Lehrtext enthaltenen Beispiele der Verdeutlichung der angesprochenen Sachverhalte und der Vorbereitung weiterführender Überlegungen dienen. Der Übungs- und Klausurenkurs bietet darüber hinaus mit umfänglicheren und breiter angelegten Übungsaufgaben eine zusätzliche Übungsmöglichkeit zur Klausurvorbereitung.

Verwendbarkeit

  • Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft
  • Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik
  • Masterstudiengang Volkswirtschaft
  • Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft für Ingenieur/-innen und Naturwissenschaftler/-innen

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:

Die Leistungspunkte werden vergeben, wenn die Prüfungsklausur bestanden worden ist. Voraussetzung für die Klausurteilnahme ist das Bestehen mindestens 1 von 2 Einsendearbeiten.

Qualifikationsziele:

Der Staat greift in viele Wirtschaftsbereiche ein und erhebt Steuern, um das Verhalten der Marktteilnehmer (Haushalte und Unternehmen) zu lenken oder um öffentliche Ausgaben zu finanzieren. Daher ist es für Studierende der Wirtschaftswissenschaften erforderlich, die Wirkungsweisen von Steuern kennenzulernen und zu verstehen. In diesem Modul erarbeiten sich die Studierenden ein Verständnis der Allokations- und Inzidenzwirkungen von Steuern aus der finanzwissenschaftlichen Perspektive.

Es werden darüber hinaus folgende Kompetenzen vermittelt:

  • die Studierenden erhalten einen Einblick in die Struktur des Steuersystems und werden mit Argumenten für alternative Ausgestaltungen des Steuersystems vertraut gemacht;
  • die Studierenden erlernen volkswirtschaftliche Theorien, um finanzwissenschaftliche Fragen der Besteuerung fundiert analysieren und bewerten zu können;
  • die Studierenden erlernen volkswirtschaftliche Methoden, um Probleme der optimalen Besteuerung zu lösen.

Voraussetzung für die Teilnahme

Vorausgesetzt werden mathematische und mikroökonomische Kenntnisse, wie sie etwa in den Modulen „Wirtschaftsmathematik“ oder „Theorie der Marktwirtschaft“ vermittelt werden.

Lehrstuhl Eichner | 27.01.2020